UNTERLÜSS. Im Unterlüßer DRK-Kindergarten am Hochwald finden vierzehntägig Kurse des Vereins Science Lab e.V. mit jeweils acht und sechs Kindern im Vorschulalter statt. Der Verein ScienceLab begleitet und unterstützt Kinder mit Migrationshintergrund oder aus Flüchtlingsfamilien beim Experimentieren und unterstützt sie dabei, Antworten zu Themen aus Natur, Technik und Umwelt selbstständig zu finden. „Keine Ausgrenzung“ lautet das Motto des ScienceLab. Mit dem Projekt „Alle Kinder sind Forscher!“ sollen Kinder, die zugewandert sind und besondere Bedürfnisse haben, speziell mit in die Experimentiergruppen integriert werden. Sie sollen gemeinsam mit anderen Kindern in Kleingruppen forschen. „Dadurch können soziale, praktische und sprachliche Kompetenzen erworben bzw. verbessert werden. Die Themen variieren, damit die Kinder möglichst viele Eindrücke von den Naturwissenschaften sammeln können. Zu den Experimenten gibt es auch Forscherhefte, die die Kinder mit nach Hause nehmen dürfen, wenn ihre Kindergartenzeit beendet ist“, teilt Science Lab mit. Für sein Engagement wurde der Verein jetzt mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert.

In diesem Vorschuljahr befinden sich im DRK-Kindergarten am Hochwald unter den vierzehn Vorschulkindern drei Kinder mit Flüchtlingshintergrund. Das Team des DRK Kindergartens sowie Dr. Heike Jürgens von Science Lab und auch die Kinder bedanken sich ganz herzlich für die Unterstützung, die sie durch die Town & Country-Stiftung erhalten haben. Die Town & Country Stiftung vergibt 2018 zum sechsten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis. Ein wesentliches Anliegen der Stiftung und der Botschafter ist die Unterstützung und Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

„Der 6. Stiftungspreis der Town & Country Stiftung beinhaltet bundesweit Spenden in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Es werden 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllen, mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Aus allen nominierten Projekten wählte eine unabhängige Jury das herausragendste Projekt pro Bundesland, welches mit einem zusätzlichen Förderbetrag von 5.000 Euro prämiert wurde“, teilt die Stiftung mit.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.