CELLE. Die Zuschauer des VfL Westercelle hatten es in dieser Saison nicht immer einfach: Nach der Verjüngungs-Kur des Kaders im Sommer mussten viele neue Gesichter und Namen verinnerlicht werden – immerhin bleibt die Trainerbank für die 1. Herren der Kontinuitäts-Felsen in der Brandung, wie der Verein jetzt mitteilt: Das Trainertrio rund um Heiko Vollmer, Axel Güllert und Burkhard Persuhn wird auch in der kommenden Saison die Geschicke der Schwarz-Gelben leiten.

„Dem Trainerteam ist es gelungen, die vielen Jugendspieler in das Team zu integrieren und eine erfolgreiche Mannschaft zu formen“, zieht Spartenleiter Christopher Menge ein positives Zwischenfazit dieser Spielzeit, so dass schnell der Blick nach vorne gerichtet wird: „Diese gute Arbeit wollen wir auch in der kommenden Saison fortsetzen.“ Die Entscheidung ist dem Trio laut Vollmer nicht schwer gefallen: „Es bereitet sehr viel Freude, mit der jungen Truppe zu arbeiten. Die Integration der Jugendspieler ist sehr gut gelungen, da die erfahreneren Spieler sie gut aufgenommen haben.“ Zudem lässt Betreuer Burkhard Persuhn erkennen, dass die Chemie nicht nur innerhalb der Mannschaft stimmt: „Es macht einfach sehr viel Spaß. Ich habe gesagt, dass ich auch weitermache, wenn Heiko und Axel zusagen.“

Die Ligazugehörigkeit spiele bei der aktuellen Planung keine Rolle: „Wir würden gerne in die Landesliga aufsteigen, doch wenn es nicht klappt, nehmen wir eben einen neuen Anlauf in der Bezirksliga“, so Vollmer, während Trainerkollege Güllert hinzufügt, dass die Entwicklung des Kaders im Vordergrund stehe: „Es geht uns darum, eine schlagfertige Truppe für die kommende Saison aufzustellen. Die Mannschaft frischt sich ja nun auch immer wieder auf.“

Ausschlaggebend bei der Entscheidung, gemeinsam in die vierte Saison zu gehen, sei neben der Mannschaft die Wirkung des gesamten Vereins gewesen: „Die allgemeine Situation im Verein ist klasse, wir sind hier sehr gut aufgestellt“, so Güllert ganz zur Freude von Spartenleiter Menge: „Das ganze Trainerteam der Ersten Herren bringt sich sehr stark bei uns im Verein ein. Das passt einfach perfekt!“

Burkhard Persuhn

Axel Güllert



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.