BERGEN. Wer einen geliebten Menschen verloren hat,  weiß, wie schwer es sein kann, mit der Trauer, dem Schmerz und der neuen Lebenssituation fertig zu werden. Austausch mit Gleichgesinnten kann  eine große Hilfe sein. Doch meistens gibt es wenige im eigenen sozialen Umfeld, die in der Lage sind, den Trauernden angemessen zu begleiten – sind sie doch selbst oft hilflos und sprachlos. Im Trauercafé in Bergen gibt es die Möglichkeit sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und der Trauer im geschützten Rahmen einen Raum zu geben.

“Hier trinken wir gemeinsam Kaffee, essen Kuchen, lachen, weinen, schweigen. Jeder Trauernde kann seinen Bedürfnissen nachgehen, ganz gleich wie diese aussehen.
Es kann sehr hilfreich sein von anderen zu erfahren, wie sie mit ihrer Trauer umgehen, dass es andere Menschen gibt, denen es genauso geht. Das Gefühl: ich bin nicht allein; es gibt auch andere Menschen, die dieses Leid erfahren und durchleben, kann Hoffnung und Kraft geben”, sagt Ulrike Bothmer, die den Treff organisiert. Veranstalter ist der Hospizdienst Tabita Bergen.

Jeden 3. Montag im Monat von 17:00 – 19:00Uhr treffen sich Trauernde im Mütterzentrum in Bergen, Tummers Twiete 5. Bei Fragen kann man Kontakt aufnehmen zum Hospizdienst Bergen – 0162/1329025 oder Ulrike Bothmer – 05051/470 111
Nächste Termine sind: 20.03. und 10.04. jeweils 17 Uhr. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.