Trotz Bußgeld: Maskenpflicht gilt nicht für jeden

Medizin Von Redaktion | am Mo., 04.05.2020 - 11:48

Bereits seit vergangener Woche gibt es in Niedersachsen bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs oder öffentlich zugänglicher Verkaufsstellen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Ab heute kann bei Missachtung dieser Pflicht sogar ein Bußgeld drohen. Denunziantentum und verbale Auseinandersetzungen machen auch bei diese Thema nicht Halt, allerdings gibt es auch Ausnahmen:

Menschen mit Behinderungen, bei denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zu erheblichen Einschränkungen in der Kommunikation oder der Sinneswahrnehmung führt, müssen keine Bedeckung tragen. Zu diesem Kreis zählen Personen, die auf Gebärdensprache angewiesen sind, blinde Menschen, Menschen mit Sprachebehinderungen oder schwerer geistiger Beeinträchtigung. Ein Nachweis kann beispielsweise über den Schwerbehindertenausweis erfolgen. Darauf weist auch der niedersächsische Behinderten-Sportverband hin.

Darüber hinaus sind auch Personen mit psychischen Beeinträchtigungen sowie Krankheitsbildern wie bspw. Herz- und Lungenerkrankungen oder schwerem Asthma von der Pflicht befreit. Ein ärztliches Attest ist dabei nicht zwingend vorgegeben, aber hilfreich, da Läden des Einzelhandels sowie der ÖPNV im Rahmen ihres Hausrechts Kunden ohne Mund-Nasen-Bedeckung, die kein Attest haben, den Einlass verwehren können. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Kundinnen und Kunden nicht auf andere Weise die gesundheitlichen Einschränkungen glaubhaft machen können, die sie daran hindern, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Karl Finke, Sprecher des Forum Artikel 30 UN-BRK/Inklusion in Kultur, Freizeit und Sport: „Ich bin als blinder Mensch von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit, aber nutze dennoch eine solche Bedeckung. Betroffenen, die keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können, empfehle ich eine gewissenhafte und transparente Kommunikation mit dem jeweiligen Gegenüber. So können Ängste und Widerstände oftmals verhindert werden. Ebenso wünsche ich mir von der Gesellschaft das Verständnis für den Personenkreis, der aus gesundheitlichen Gründen von der Trage-Pflicht befreit ist.“

Das Land Niedersachen hat Informationen zur  Mund-Nasen-Bedeckung auch in Leichter Sprache veröffentlicht:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/informationen_in_leichter_sprache/die-krankheit-corona-virus-187963.html

Weiterführende Informationen finden Sie außerdem hier:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/alltagsmaskenpflicht-in-niedersachsen-antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-187161.html

Informationen zum Forum Artikel 30 UN-BRK/ Inklusion in Kultur, Freizeit und Sport:

https://www.bsn-ev.de/ueber-uns/forum-artikel-30/