CELLE.  Nach der erfolgreichen Organisation der Kreis- und Bezirkscrossmeisterschaften im vergangenen Jahr, veranstaltet der TuS Bergen am Sonntag, den 12.2.2017, die Crossmeisterschaft des Landes Niedersachsen auf dem Heisterkampgelände. Bei 611 Meldungen werden 561 Athleten aus 92 Vereinen erwartet, die in insgesamt acht Wettbewerben an den Start gehen werden.

Die Cross-Strecke wurde bereits mehrfach getestet und mit einigen kleinen Schwierigkeitsgraden versehen. So geht es durch zwei Sandgruben, über Strohballen, zwei Gräben und Baumstämmen, die zu überspringen sind, sowie einer weiteren “Schikane”, die der Bauhof der Stadt Bergen vor dem Schützenhaus auffüllen wird. Aber am kräfteraubendsten wird wohl der zur Zeit noch mit Schnee bedeckte Sportplatzrasen werden, der  durchnässt schweren Boden bietet – ideal für alle Crossläufer um mit Spikes oder griffigen Laufschuhen die unterschiedlichen Distanzen zu absolvieren.

Der 1. Start beginnt um 11:00 Uhr mit der Jugend U 16, wobei die schnellsten Männer auf der Cross Mittelstrecke um 11:30 Uhr starten. Hier wird die Führungsgruppe im unter 3 Minuten Tempo pro/km durch den Heisterkamp fegen und 3 mal am Schützenhaus im Heisterkamp die Schikane überqueren. Ideal für alle Zuschauer, die sich je nach Wetterlage am Schützenhaus vor Wind und Regen geschützt unterstellen können. “Als Favoriten sehen wir bei den Männern über 3000m den aktuellen Landesmeister über 800 und 1500 m  Viktor Kuk/LG Braunschweig und seinen aus Munster stammenden Teamkollegen Tim Niklas Schwippel/U23, der in der Halle schon dieses Jahr in 8:34 Min. abgeliefert hat. Marius Hüppel/ OTB Osnabrück ist durchaus in der Lage das Tempo vorne mitzugehen und sein Team zum Sieg zu führen”, sagt Ellen Liedke vom TuS Bergen.

Aus heimischer Sicht werden von der LG Celle-Land Natalia Quednau, Britta Dressler und Sandra Messmer in der W40/45, (Start 12:60 Uhr), sowie bei den Senioren in  der M60/65 Hans Röper, Hans-Jürgen Köhler und Detlef Müller (Start 13:00 Uhr) an den Start gehen. Nach den Titelgewinnen in 2015 und 2016, rechnen sich die Athleten zumindest einen Podestplatz auf heimischen Boden aus, wobei die Konkurrenz sehr stark ist.  In der M50/55 kann sich der MTV Müden mit Hartmut und Detlef Klages, sowie Frank Scheiger gute Siegesschancen ausrechnen, die im gleichen Rennen an den Start gehen werden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.