Digitalisierung im Sportverein: TuS Hermannsburg nimmt an Crowdfunding teil

Sport Von Extern | am Di., 14.09.2021 - 15:49

HERMANSBURG. Um die Digitalisierung der Sportvereine zu unterstützen, hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ein Förderprogramm aufgelegt. Jede Spende ab 10 Euro wird durch 20 Euro des DOSB aufgestockt. Dafür steht für diese Aktion eine Gesamtsumme des DOSB von 3.000 Euro bereit. Der TuS Hermannsburg nimmt seit dem 8. September an der Aktion teil. Unter dem Link https://www.fairplaid.org/tus-hermannsburg-fit finden sich alle Informationen, die man zum Spenden braucht.

Früher haben TrainerInnen Schiefertafeln und später Videorekorder benutzt, um Inhalte im Sporttraining zu vermitteln. Heute werden moderne Möglichkeiten erwartet:  Filme, animierte Strategien, Tabellen, die Alternativen aufzeigen. Also Visualisierungen, wie sie Jugendliche aus dem privaten Umfeld und aus der Schule kennen. Voraussetzung ist jedoch die entsprechende Ausstattung z.B. mit der digitalen Tafel, dem Whiteboard. Was für Schulen inzwischen zur normalen Ausstattung gehört, hält bei den Sportvereinen nur langsam Einzug. Das liegt auch an den Kosten. Deshalb startete der TuS die Spendensammlung. 

Wie sind die Rahmenbedingungen? 10.000 Euro sollen in 28 Tagen zusammen kommen, um eine Grundausstattung für die Abteilungen sicherstellen zu können. Ziel ist, junge Menschen mit modernen Trainingsmethoden für den Sport zu interessieren. Es werden jedoch alle Altersklassen von dem Projekt profitieren, verspricht der TuS-Vorstand.  „Wir sind sehr daran interessiert, das Sportangebot für alle so zu gestalten, dass das persönliche Interesse getroffen und die Trainingsqualität auf hohem Niveau gehalten werden kann“, meint Jörg Wagener, Abteilungsleiter Fußball. „Dazu eignen sich digitale Hilfsmittel zur Unterstützung hervorragend. Wir erhoffen uns dadurch persönliche Leistungssteigerungen und Förderung des Teamgeistes.“

Das gespendete Geld geht auf ein Treuhandkonto. Wenn die angestrebte Summe von 10.000 Euro nicht erreicht wird, wird das Geld innerhalb von 14 Tagen zurück überwiesen. Der TuS Hermannsburg bittet alle Förderer, für das Projekt zu werben und zu spenden.  „Es ist eine einmalige Chance, Grundlagen für moderne Trainingsmethoden zu legen und den Verein zukunftsfähig zu machen. Bitte helfen Sie mit“, sagt der 1. Vorsitzende Heinrich Lange, „die Zeit läuft.“