CELLE. Im Rahmen der Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum 2017 lädt die Stadtkirche St. Marien zu einem Vortrag mit Bildbeispielen über die typisch protestantische Ausstattung der Stadtkirche ein. Die Kirche ist für ein evangelisches Gotteshaus ungewöhnlich prächtig ausgestattet. Häufig fragen überraschte Besucher, in welcher Weise sich die 1308 geweihte Kirche nach Einführung der Reformation durch Herzog Ernst den Bekenner verändert habe. Dieser Frage geht Friedrich Kremzow, von 1982 bis 2006 Vorsitzender des Stadtkirchenvorstandes, in seinem Vortrag nach und erklärt, wie die Kirche im 16. und 17. Jahrhundert als bewusst evangelisches Gotteshaus umgestaltet wurde und welche Rolle dabei fromme Fürsten, bedeutende Geistliche und engagierte Bürger spielten.

Der Vortrag findet am Mittwoch, dem 17. Mai, um 18 Uhr im Johann-Arndt-Haus (Gemeindehaus An der Stadtkirche 8) statt. Der Eintritt ist frei.

Epitaph Wilhelm + Söhne; Foto. Friedrich Kremzow

Epitaph Wilhelm + Söhne; Foto. Friedrich Kremzow

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.