LHTV-VIDEO: "Aktualisiert*" Über 1000 Strohballen brennen in Flotwedel

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am So., 30.08.2020 - 21:31

OPPERSHAUSEN. Großeinsatz für die Feuerwehren im Flotwedel am Sonntagnachmittag: Gegen 15:45 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle eine Rauchsäule auf einer Hofstelle zwischen den Ortschaften Oppershausen und Osterloh. Zunächst wurden die Ortsfeuerwehren Oppershausen und Wienhausen alarmiert. Als feststand, dass eltiche Strohballen brannten, wurde um 15:55 Uhr die Alarmstufe erhöht und die Ortsfeuerwehren Eicklingen, Offensen und Bockelskamp sowie des Einsatzleitwagens aus Langlingen alarmiert. Wir meldeten in unserer App sowie den Facebook- und Twitter-Kanälen. *VIDEOBERICHT auf LOKALHEUTE.TV*

Bei Eintreffen der ersten Löschmannschaften brannten über 1.000 Rundballen direkt an einem Maisfeld und rund 20 Meter neben einem großen Kuhstall und weiteren Kälberständen. Mit einer sogenannten Riegelstellung gelang es den Einsatzkräften, ein Übergreifen der Flammen auf die Stallungen zu verhindern. Die Ballen selbst ließ die Einsatzleitung kontrolliert niederbrennen, bis der Kerne mittels schweren Geräts auseinandergezogen werden konnten um sie dann ablöschen zu können.

Nach Angaben des betroffenen Landwirtes brannten rund 950 Strohballen und weitere 110 Heuballen. Damit sei die gesamte Jahresernte 2020 vernichtet worden. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Auffällig sei, dass bereits kurz nach Brandausbruch die Strohmiete  auf der gesamten Länge lichterloh brannte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache  aufgenommen, der Sachschaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. Die Tiere blieben unverletzt.

Zwischenzeitlich waren knapp 100 Einsatzkräfte vor Ort. Aufgrund der hohen Anzahl an betroffenen Rundballen wird der Einsatz nach Einschätzung der Feuerwehr bis in die Morgenstunden andauern.

*AKTUELL FEUERWEHRBERICHT 31.8.2020, 10:45 Uhr*

Gegen 15:45 Uhr hatten Radfahrer eine Rauchentwicklung am Verbindungsweg von Oppershausen nach Osterloh festgestellt und wählten umgehend den Notruf. Durch die Rettungs- und Einsatzleitstelle alarmiert, eilten die Einsatzkräfte aus Oppershausen und Wienhausen, sowie die Besatzung des Einsatzleitwagens aus Langlingen zum Einsatzort. Vor Ort eingetroffen stellten sie eine 1000 Ballen umfassende Strohmiete fest, welche bereits in Vollbrand stand. Infolgedessen entschied der Einsatzleiter, eine Alarmstufenerhöhung anzuordnen, welche eine Alarmierung der Ortsfeuerwehren Eicklingen, Bockelskamp und Offensen zur Folge hatte.

Da sich das Brandereignis nur circa zwanzig Meter entfernt von einer der Bestallungen ereignete, wurde umgehend eine Riegelstellung hergestellt, mit welcher eine Ausbreitung auf die umliegenden Gebäudeteile sowie das angrenzende Maisfeld verhindert werden konnte. Aufgrund des bereits weit fortgeschrittenen Brandes und des begrenzten Areals konnten die Strohballen nicht auseinander gezogen und abgelöscht werden, weshalb die Einsatzleitung entschied, die Strohballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Infolgedessen konnte ein Großteil der mittlerweile 100 angerückten Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden, welche im späteren Einsatzverlauf als Ablöse erneut hinzugezogen wurden.

Die restlichen Ortsfeuerwehren hielten die Riegelstellung dann bis circa 23:00 Uhr aufrecht, bevor weitere Kräfte aus dem Einsatz entlassen werden konnten. Eine Fahrzeugbesatzung verblieb dann bis Montagmorgen am Einsatzort und stellte eine sogenannte Brandwache, um eine mögliche unkontrollierte Ausbreitung verhindern zu können. 

Neben den oben genannten Ortsfeuerwehren waren ebenfalls die Schnelleinsatzgruppe Ost des Deutschen Roten Kreuzes, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes mit einem Rettungswagen und die Polizei mit einem Streifenwagen im Einsatz.

Eine Gefährdung für die Bevölkerung und die Tiere in den Bestallungen bestand zu keinem Zeitpunkt. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden.

Text und Fotos: Marcel Neumann