CELLE. Am Samstag, dem 2. September, stürzt das THW mithilfe eines Autokrans rund 5.000 kleine gelbe Gummi-Enten von der Ziegeninsel in die Aller. Alle sind nummeriert. Sie schwimmen, bewacht von der DLRG, im Strom bis zur Pfennigbrücke. Die Ente, die dort zuerst ankommt, gewinnt für ihren Besitzer ein großartiges Erlebnis oder gar den Hauptpreis: ein E-Bike von Fahrrad Brand.

Rund um das „Celler Entenrennen“ zugunsten der örtlichen Krebsberatungsstelle gibt es eine Veranstaltung für Groß und Klein, die um 12 Uhr auf dem Gelände des Celler Rudervereins auf der Ziegeninsel beginnt. Sambaklänge der Gruppe „Sambatz“, Schminkaktionen, Laufbälle und Kanushuttles auf dem Wasser, eine Hüpfburg und bei geeignetem Wetter ein Airtrack, ein 2CV-Treffen, Würstchen, Getränke und Manches mehr überbrücken die spannende Zeit bis zum Start der Enten.

Gegen 14 Uhr werden über 50 bunte Supervögel, übergroße und „teuer“ bezahlte Enten, zu Wasser gelassen, um die Strömung zu testen und den Wanderpokal für die schnellste Sponsorenente zu gewinnen. Das Rennen der abertausend Rennenten wird gegen 15 Uhr von Oberbürgermeister Jörg Nigge und Helfern des THW gestartet. Die 43 Enten, die es am schnellsten bis zur Entenfalle vor der Pfennigbrücke schaffen, gewinnen für ihre Besitzer 43 tolle Erlebnisse. Die Preisvergabe findet zwischen 15.15 und 16.30 Uhr auf der Terrasse des Divino statt. Die letzten Rennenten für 5 € das Stück gibt es noch am Veranstaltungstag bis 14.30 Uhr. Weitere Infos und ab Montag, 4.9. alle Gewinnernummmern, finden sich auf der Homepage des Onkologischen Forums (www.onko-forum-celle.de).

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.