HERMANNSBURG. Blauer Himmel, Sonnenschein, leichter Wind und ein Sportplatz voller Kinder: Das herrliche Wetter am 06. Mai hatte über 600 Teilnehmende nach Hermannsburg gelockt, die ihre Laufleidenschaft beim 31. Südheidevolkslauf des TuS ausleben wollten. Allein 430 Kinder und Jugendliche traten an, um sich auf der 750 m Bambini-Strecke und der 1,5 km-Strecke für Schülerinnen und Schüler zu messen.

Im ersten Lauf starteten die weiblichen Bambini. Es gewann Lis Rodemann vom Kindergarten Pusteblume mit 11 Sekunden Vorsprung in 4:08 Minuten. Bei den Jungs ging leider ein Läufer einer falschen Altersklasse als erster in Ziel, der nicht gewertet werden konnte. Sieger wurde Keon Wehr von der Hermann Billung-Grundschule in 3:52 Minuten.

Die 1,5 km-Strecken laufen Kinder und Jugendliche der Altersklassen U10 bis U16 gemeinsam. Der Altersunterschied ist erheblich, aber nicht immer sind die Ältesten auch die Schnellsten. Das zeigte sich bei den Jungs. Sieger war Bennett Sasse, U14, von der LG UFO in 5:52 Minuten, nur sieben Sekunden vor dem Sieger der U12, Dylan Broadley vom TuS Bergen. Der beste U16-Läufer war Jannik Greve in 6:34 Minuten und Schnellster der Altersklasse U10 war Jaron Lilje in 6:34 Minuten.

Bei den Mädchen war das Bild ähnlich. Lena Pfeiffer von der LG UFO gewann deutlich in 5:38 Minuten. Eine knappe Minute später kam die Siegerin der U14, Nele Pinkert vom Christian-Gymnasium, ins Ziel. Emma Vellenga war Schnellste der Altersklasse U10 in 6:43 Minuten. Die Siegerin der U12, Zina Cagil brauchte 7:01 Minuten für die Strecke.

Die 5 km wurden ohne Alterswertung gelaufen. Erster im Ziel war Malte Dahms von der LG UFO in 17:26 Minuten. Lena Pfeiffer, die sich auf der 1,5 km-Strecke warmgelaufen hatte, gewann auch die 5 km bei den Frauen überlegen in 18:47 Minuten.

Auf 10 km konnte sich Jorge Cosme vom TuS Hermannsburg sehr deutlich absetzen und kam eine Minute vor dem zweiten Läufer in 35:32 in Ziel. „Ich war sogar eine Minute schneller als im Vorjahr“, betonte er. Und das, obwohl der Anstieg zum Oberen Lüßplateau durch grobe Steine ausgebessert worden war, auf denen sich schlecht laufen ließ. Bei den Frauen siegte, mit 3 Minuten Vorsprung vor der nächsten Läuferin, „Rennkäfer“ Jennifer Brase aus Sülze. Sie brauchte respektable 42: 41 Minuten für die schwierige Strecke.

616 Läuferinnen und Läufer wurden im Ziel erfasst. „Ohne das Engagement wohlwollender Menschen in den Schulen und Kindergärten könnten wir die hohe Beteiligung nicht erreichen“, betonte der Vorsitzende des TuS, Georg Gremels, „ihnen danken wir sehr herzlich. Und wir hoffen auf weitere Unterstützung im kommenden Jahr.“

Start der Bambini (m)

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.