WATHLINGEN. „Unklare Rauchentwicklung im Bereich Dasselsbrucher Straße“  – so lautete die Alarmierung für die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Großmoor, Adelheidsdorf und der ELW (Einsatzleitwagen)-Gruppe der Samtgemeinde Wathlingen am Donnerstag den 19.04.2018 um 19:23 Uhr. Der Tower Wietzenbruch hatte kurz zuvor eine Rauchentwicklung an die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle gemeldet. Auf der Anfahrt war bereits eine deutliche Rauchentwicklung zu erkennen, durch das erste, vor Ort befindliche Fahrzeug wurde eine umfangreiche Erkundung durchgeführt.

Es brannte ein Holzhaufen und durch den Funkenflug war ein Entstehungsbrand auf einem Dachboden entstanden. In diesem Bereich wurden zwei Personen vermisst. Durch den Einsatzleiter wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet: Abschnitt 1 für den Bereich Menschenrettung und Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz im Bereich Dachboden; Abschnitt 2 für den Bereich Brandbekämpfung Holzhaufen. Für diesen Einsatz musste eine lange Wegstrecke an Schläuchen verlegt werden, um die Wasserversorgung sicher zu stellen. 500 m B-Leitung wurden hier durch die Einsatzkräfte verlegt.

Kurze Zeit später meldeten die Trupps dann die Rettung der zwei Personen. Die Überraschung war groß, als sich herausstellte, dass es sich um lebensechte Einsatzpuppen (Gewicht ca. 70 kg) handelte. Jetzt war spätestens allen Einsatzkräften klar, dass es sich um eine Übung handelte. Alle geplanten Übungsszenarien waren ordnungsgemäß abgearbeitet worden. Bei der anschließenden Abschlussbesprechung durch Ortsbrandmeister Axel Kernbach, wurden noch einmal die Übungschwerpunkte erläutert, sie lagen in der Menschenrettung, Bildung von Einsatzabschnitten sowie dem Aufbau einer Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke und der Kommunikation zwischen dem Einsatzleitwagen und den Einsatzkräften. Es konnte ein durchweg positives Fazit gezogen werden und Axel Kernbach dankte allen beteiligten Einsatzkräften für ihr Engagement bei sommerlichen Temperaturen und Stephie und Tobias Gössing vom „Hof der Pferde“ für die Bereitstellung des Übungsgeländes.

Text: Frank Oliver Stantze

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.