CELLE. Mit Ulan Bator, 1993 in Paris gegründet, kommt eine experimentelle Post-Rock Band an Bord der ms loretta, die zu den ganz großen ihres Genres gehört. Auf zehn Alben und zwei EPs kann das versierte Quartett  in knapp 15 Jahren gemeinsamer Musik zurückblicken. Neben den Franzosen Amaury Cambuzat (dem Band-Gründer) und Nathalie Forget gehören mittlerweile die beiden Italiener Diego Vinciarelli und Luca Andriola zur Band. Auf jedem ihrer Alben, sei es Ego:Echo (2002), Nouvel Air (2003) oder En France / En Transe (2013) ist der Sound unverwechselbar und doch immer wieder völlig neu.

Die Musik von Ulan Bator erinnert ein wenig an den Synthie Pop von Air, prägt aber gekonnt einen ganz eigenen Electronica-Stil mit deutlichen Elementen von Industrial und Avantgarde aus, melodiös, intensiv  und schön dunkel.

Termin: 11. März, 21 Uhr

Ort: ms loretta im Celler Hafen (Hafenstraße 1-9)

Eintritt: 9,- €

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.