Umleitungs-Irrsinn: 28 statt 6 Kilometer Fahrweg

Verkehr Von Peter Fehlhaber | am Di., 23.06.2020 - 17:37

WIENHAUSEN. "Bitte bitte macht was", fleht uns CELLEHEUTE-Leser Dominik F. an. Der Nordburger hat sich damit abgefunden, dass die K 50 nach Wienhausen für Sanierungsarbeiten weiträumig gesperrt wurde, "obwohl es garantiert schlechtere Straßen gibt. Aber dass seit Donnerstag vergangener Woche sogar noch die Umleitung über die Schleuse Oppershausen nicht mehr von unserer Seite befahrbar ist, anscheinend aus purer Willkür, ist zu viel. Für einen Weg von sechs Kilometern muss ich nun täglich über 28 Kilometer fahren? Warum?"

Das wollten wir auch wissen und fragten den Landkreis. Aber er kennt den Grund auch nicht, sondern habe nach eigenen Angaben "die Sperrung auf ausdrücklichen Wunsch der Samtgemeinde Flotwedel eingerichtet." In der Tat erklärt diese ohne nähere Begründung über ein Gemeindeblatt die Gemeindeverbindungsstraße Allerwiesenweg ab sofort Richtung Offenser Schleuse zur Einbahnstraße. Die Durchfahrt Grashofsweg wurde komplett gesperrt - und zwar bis mindestens Anfang August 2020. 

Auf die Frage nach dem Warum hüllt man sich bisher in Schweigen und ließ unsere Anfrage unbeantwortet - oder sucht noch nach den Gründen?