Unternehmen informierten sich über "Geflüchtete als Fachkraft von morgen"

Wirtschaft Von Redaktion | am Mi., 18.09.2019 - 20:35

CELLE. „Erfolgreich ausbilden - Geflüchtete als Fachkraft von morgen!". Unter diesem Motto stand eine Veranstaltung beim Landkreis Celle, bei der sich rund 40 Vertreter von Unternehmen informierten. "Welche Hilfen gibt es für den Spracherwerb? Wie schafft man eine gute Willkommenskultur im Betrieb? Welche Punkte sind zu beachten, damit Azubis Prüfungen erfolgreich bestehen können?" lauteten Fragen, die dabei behandelt wurden.

Zum Auftakt sprach Constantin Bräunig, Projektreferent des Netzwerks Unternehmen integrieren Flüchtlinge (NUiF), unter anderem über über aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen, Herausforderungen bei der Ausbildung, zahlreiche Unterstützungsangebote für Auszubildende und Betriebe. Das NUiF unterstützt bundesweit und kostenlos Betriebe aller Größen, Branchen und Regionen, die geflüchtete Menschen ausbilden oder einstellen wollen, durch umfangreiche Informationen, Beratung und Erfahrungsaustausch.

"Die anschließende Podiumsdiskussion mit zwei Ausbildern und einem geflüchteten Azubi zeigte unter reger Teilnahme des Publikums, wie unterschiedlich die Herausforderungen in den Betrieben sein können. Gleichzeitig wurde der Gewinn, den junge Geflüchtete für ein Unternehmen darstellen, deutlich. Die vielfältigen Unterstützungsangebote vor Ort wie zum Beispiel Sprachkurse, Patenschaftsprojekte, ausbildungsbegleitende Hilfen und sozialpädagogische Betreuung waren vielen Unternehmen nicht bekannt. An zehn Info-Tischen gab es dazu Informationen direkt von Fachleuten", resümieren die Willkommenslotsinnen von IHK und Handwerkskammer und dem Team Migration und Integration beim Landkreis Celle, die die Veranstaltung organisiert hatten.