CELLE. Eltern und Kinder beschäftigten sich bei der jüngsten Werkstatt für Groß und Klein im Bomann-Museum Celle zwei Stunden lang mit dem Thema „Papier“ und wie es recycelt wird: ..“und jetzt zerreiße ich es!“ „Hmm, das riecht gut!“, „Oh, das fühlt sich weich und warm an!“. So klang es aus der Werkstatt des Bomann-Museums Celle, als sich Groß und Klein einfanden, um unter Anleitung von Dr. Petra Kloß  vom Zweckverband für Abfallwirtschaft Celle und der Museumspädagogin des Bomann-Museums die Technik des Papierschöpfens auszuprobieren.

Nach einer kurzen Begrüßung führte der Weg zunächst in die Ausstellung WeltSpielZeug, die nicht nur Einfälle aus Abfällen zeigt, sondern auch einen kritischen Blick auf das Thema Müll, Upcycling und Recycling wirft. Hier konnten die großen und kleinen Teilnehmer anschaulich etwas zum Thema Papier und dessen Recyclingweg erfahren. Was passiert mit dem entsorgten und eingesammelten Altpapier, wer holt es ab? Wo wird es hingebracht, wie wird es weiterverarbeitet? Und kann es eigentlich wiederverwertet (recycelt) werden?

Nachdem diese Fragen beantwortet waren, ging es zurück in die museumspädagogische Werkstatt, wo bereits Altpapier und die entsprechenden „Zutaten“ darauf warteten, ganz praktisch in etwas Neues verwandelt zu werden. Mit viel Eifer wurde Papier in Schnipsel gerissen, mit warmem Wasser und einem Pürierstab zu Papierbrei, der sogenannten Pulpe verarbeitet, um anschließend mit entsprechendem Werkzeug und eigenem Geschick zu neuem Papier geschöpft und gegossen zu werden.

Verfeinert mit getrockneten Lavendelblüten, wurde das neu entstandene Papier nicht nur optisch zum Hingucker, sondern verströmte auch einen angenehmen Duft. Alle Teilnehmenden waren sich einig: Das hat Spaß gemacht! Und ja, Papier kann super wiederverwertet werden!

Die nächste Werkstatt für Groß und Klein dreht sich um Stoff-Recycling und findet am Sonntag, dem 25.02.2018 von 15.30-17.30 Uhr statt. Voranmeldung unter Tel.: 05141-124555 oder 124556

Näheres zur Ausstellung „WeltSpielZeug – Von Ideen, Erfindern, Müll und Kunst“ und zu weiteren spannenden Angeboten im Bomann-Museum unter:

www.bomann-museum.de

 

 

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.