CELLE. An welcher Stelle im Alltag können wir eigene Beiträge zum Erhalt unserer Umwelt leisten, zur Verminderung sozialer Ungerechtigkeiten beitragen oder Unterstützung für verfolgte Menschen leisten? Diese Themen wurden am Beispiel der Ureineinwohner Indiens, der Adivasi, behandelt und „herausgearbeitet, wie viel wir voneinander lernen können“, so Anke von Jutrzenka, Entwicklung und Kursleitung Globales Lernen an der IGS Celle. Heute besuchten vier Adivasi zusammen mit Vertretern des Adivasi-Tee- Projekts  die IGS Celle und gestalten einen 6-stündigen Projekttag für den gesamten 7. Jahrgang.

An fünf verschiedenen Stationen gaben die Gäste aus Indien Einblicke in ihre Kultur. Die Themen waren: Lernen müssen, wollen, können?- Bildung für Adivasis, Spielerisch Lernen – Lernen wie Adivasis, Indigene in aller Welt- eine Reise durch die Welt zu den Adivasis, Leben vom Wald: Honig-Jagd bei Adivasis sowie Hilfe zur Selbsthilfe – Probleme lösen in Adivasi-Dörfern. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren sehr praktisch und aktiv diese ganz andere Lebenswelt. Rahul Kumar Depala, selbst Lehrer an einer Adivasi Schule in Gudalur, berichtete beispielsweise vom Schulalltag und der Bedeutung der Bildung in seiner Heimat sowie von Gemeinsamkeiten und Unterschieden an Schulen dort und hier. Viele Bilder, Filmsequenzen und Aktionen bereicherten die Beiträge und machten jede Station zu einem besonderen Erlebnis.

Im Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung, erstellt von der ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit vom 11.06.2015, geht es darum, in einer Zeit großer globaler Herausforderungen sicherzustellen, dass die Bildungsqualität in Schulen das Fundament zukunftsfähiger Entwicklung ausmacht. Um diesem zu entsprechen, hatte die IGS Celle in Zusammenarbeit mit dem im Orientierungssrahmen für Globale Entwicklung genannten Adivasi-Tee-Projekt für den aktuellen Jahrgang 7 eine Unterrichtseinheit im Fachbereich Gesellschaftslehre entwickelt.

Der von den Schülern und Schülerinnen des Wahlpflichtkurses “Globales Lernen” der IGS Celle mitgestaltete Projekttag “Adivasi” wurde von allen teilnehmenden Schülern, Schülerinnen des siebten Jahrgangs und deren Lehrkräften als sehr bereichernd und informativ empfunden“, sagt Anke von Jutrzenka.

 

Projekt mit indischen Vertretern z. Globalen Lernen 6 Projekt mit indischen Vertretern z. Globalen Lernen 4 Projekt mit indischen Vertretern z. Globalen Lernen 1 Projekt mit indischen Vertretern z. Globalen Lernen

Fotos: Peter Müller

Nähere dazu unter www.igs- celle.de

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.