CELLE. Zum Antikriegstag oder Weltfriedenstag, der an den Beginn des 2. Weltkriegs erinnern soll, laden DGB, ver.di, Initiative Biosphärengebiet und die Partei Die Linke zu Veranstaltungen ein:

– Donnerstag 31.8.17 um 17.30 Uhr, Führung und Kranzniederlegung auf dem sowjetischen Kriegsgefangenenfriedhof Oerbke (bei Bad Fallingbostel). Für alle die noch nicht dort waren, gibt es einen Treffpunkt um 17.10 Uhr am Bahnübergang Vogteistraße in Bad Fallingbostel

– Freitag, 1. September, 15 bis 17 Uhr: Antikriegsdemonstration/Kundgebung vor dem Haupttor der Fa. Rheinmetall in Unterlüß, Heinrich-Ehrhardt-Straße 2. Am Abend findet dazu ab 18 Uhr ein Friedensfest im Büro der LINKEN, Neustadt 52, in Celle statt.

„Außer der Rüstungsindustrie nutzt Aufrüstung Niemandem“, warnt Paul Stern, Wahlkreiskandidat der LINKEN. in Celle. Stern weiter: „Mit der Summe von jährlich 33 Milliarden Euro, die Union und SPD zukünftig mehr für Rüstung ausgeben wollen, könnten im ersten Jahr alle Schulen in Deutschland saniert werden. In den darauf folgenden Jahren könnten mit dem Geld dringend notwendige Rentenerhöhungen finanziert werden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.