CELLE. Verschiedene Institutionen erinnern mit Veranstaltungen am 9. November in Celle an die „Reichspogromnacht“, die sich in diesem Jahr zum 80. Mal jährt. Das Programm beginnt um 16 Uhr mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche, wird ab 17 Uhr an verschiedenen „Stolpersteinen“ vor den Häusern ermordeter Juden in der Celler Innenstadt fortgesetzt und endet mit einer Lesung und Gespräch in der Synagoge unter der Überschrift „Nun wisst ihr, was soll es bedeuten – Gedichte und Briefe vor Auschwitz“.

Das Programm im Einzelnen: Weg_der_Erinnerung_09112018



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.