BEMERODE/CELLE. Zwar mit drei Niederlagen im Gepäck, aber trotzdem nicht unzufrieden kehrten die Hockey-Knaben C des MTV Eintracht Celle vom vierten und letzten Turnierspieltag der Feldsaison 2017 zurück. Gegen drei niedersächsische Topvereine hielten die Herzogstädter über weite Strecken gut mit.

Ein Start nach Maß gelang den Cellern im Auftaktduell mit dem gastgebenden TSV Bemerode. Dem schnellen
1:0 folgte ein vereitelter Penalty durch den Celler Schlussmann. Die Chance zum Ausbau der Führung mit einem Penalty vergeben, fiel nahezu mit dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Bemeroder dann mit 2:1 in Führung. Unbeeindruckt hiervon setzten die „Royalblauen“ ihr gutes Spiel fort und bekamen in Form eines weiteren Penaltys die große Chance zum Ausgleich.

Diese und weitere Möglichkeiten machte jedoch der gut aufgelegte Bemeroder Torhüter zunichte, dessen Vorderleute dann noch zwei Treffer zum 4:1-Endstand erzielten. Keineswegs chancenlos waren die MTV Eintrachtler auch in den weiteren zwei Begegnungen des Turniertages. Das 0:5 gegen den BTHC Braunschweig sowie 0:4 gegen Hannover 78 spiegeln nicht vollends den Spielverlauf wieder. Denn kämpferisch waren die Celler ihren Gegnern durchaus gewachsen, lediglich bei der kaltschnäuzigkeit vor dem Tor waren diese ihnen einen Schritt voraus.

Wenn am Ende auch nur der vierte Platz heraussprang erhielten die Celler bei der Siegerehrung ein Sonderlob für ihre ausgezeichneten Leistungen bei der Sportmotorik, die ihnen fast noch den dritten Platz eingebracht hätten. Es spielten: Tjaard (Torwart), Constantin (1), Jaap, Jan, Moritz, Arvid, Justus, Luke, Friedrich.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.