Vermisstenfall "Katrin Konert" - Anonymer Hinweisgeber aus Celle gesucht

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Di., 27.11.2018 - 16:34

CELLE. Einen anonymen Anrufer bittet aktuell die Ermittlungsgruppe "Konert" um erneute Kontaktaufnahme. Ein Unbekannter hatte sich in den frühen Nachmittagsstunden des 26.11.18 aus einer Telefonzelle - Bahnhofsplatz - Celle Ortsteil Neuenhäusen - über Notruf bei der Polizei gemeldet und konkrete Hinweise im Fall der Vermissten "Katrin Konert" gegeben. Die Ermittler bitten nun um erneute Kontaktaufnahme telefonisch (Tel. 05841-122-0), per Mail (eg-konert@pk-luechow.polizei.niedersachsen.de) - oder auch anonym - über das sogenannte Hinweisportal "BKMS" über folgenden Link: www.bkms-system.net/katrinkonert

Hintergründe zum anonymen "BKMS-Hinweissystem": Es bestehe auch die Möglichkeit, anonym Kontakt mit der Polizei aufzunehmen. Um Hinweisgebern ein Höchstmaß an Vertraulichkeit und Diskretion zu gewährleisten, setzt die Polizei die internetbasierte Kommunikationsplattform "BKMS" ein. Das "BKMS"-System biete die unkomplizierte Möglichkeit, online - und absolut anonym - Hinweise zu geben. Absender seien nicht identifizierbar, der Inhalt der Meldungen werde durch Sicherheitstechnik geschützt. Indem man nach Abgabe der Mitteilung einen eigenen - ebenfalls vollständig geschützten - Postkasten einrichtet, könnten Hinweisgeber auch in einen Dialog mit der Polizei eintreten und eine Rückmeldung erhalten.

Die damals 15-jährige Katrin Konert war am Neujahrstag 2001 in Bergen an der Dumme im Landkreis Lüchow-Dannenberg verschwunden. Die Polizei hat im Oktober erneut eine Ermittlungsgruppe von acht Beamten eingerichtet, die Belohnung wurde auf 10 000 Euro verdoppelt.