CELLE. Rund 11 Millionen Euro an EU-Fördermitteln hat die Stadt Celle in den vergangenen zehn Jahren eingeworben. Das teilte sie im jüngsten Verwaltungsausschuss am Dienstag, 14. Mai, mit. Vorausgegangen war ein Antrag der SPD-Fraktion vom März 2019. Darin wollten die Sozialdemokraten mehr über „die der Stadt Celle zugewiesenen finanziellen Mittel im Rahmen der EU-Förderung“ wissen.

Mithilfe der Fördergelder seien unter anderem der Hochwasserschutz im Binnenland, Maßnahmen zur Energieeinsparung bei öffentlichen Trägern (Erneuerung von Blockkraftheizwerken), Kulturförderung (Modernisierung der Dauerausstellung Bomann-Museum) sowie Weiterbildungsmaßnahmen im Kita-Bereich teilfinanziert worden, so die Stadtverwaltung.





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.