CELLE. Seit Oktober vergangenen Jahres fanden in der vhs Celle diverse Workshops rund um das Thema „bauhaus“ statt. Was ist „bauhaus“? Was wurde an der Schule für Kunst, Design und Architektur vermittelt? Wie wurde dort Kreativität gelehrt? Welche Idee moderner Architektur versteckt sich hinter den „bauhäusern“, die man unter anderem in Dessau besichtigen kann? Wie hängen das „bauhaus“ von Walter Gropius und der Architekt Otto Haesler zusammen? Die Faszination war ansteckend und die vhs hat – ähnlich wie im „bauhaus“- selbst eine Kreativwerkstatt und eine Performancegruppe mit zehn Akteuren gegründet

Gefördert wird das „bauhaus“-Projekt von der Lüneburgischen Landschaft aus Mitteln zur regionalen Kulturförderung. Geprobt wird noch bis zum Stadtteilfest am 25. Mai. Nach dem Fest und der Aufführung besteht die Performancegruppe weiter  –  ein Einstieg ist jederzeit möglich. Weitere Informationen gibt es bei Liliane Steinke, vhs Celle; Tel: 05141.9298.22; L.steinke@vhs-celle.de

Am Samstag, 25.Mai 2019 auf dem Stadtteilfest „150 Jahre Neuenhäusen – 150 Aktionen“ wird die entstandene Performance „TEAMBau – wir bauen eine „Neue Welt“ gezeigt und gefeiert. Aufführungszeiten in den Triftanlagen: 14 Uhr und 17 Uhr

TEAMBau kooperiert auf dem Stadtteilfest mit dem vhs-Projekt „Räume des Wandels“. Dabei werden von Felix Stumpf in den Triftanlagen fünf architektonische silberne Pyramiden aufgebaut. Ihre Bewohner laden gastfreundlich zur Begegnung ein, erzählen von ihrer Heimat und ihren Bedürfnissen. „Wie wollen wir miteinander leben?“ – um diese Frage geht es bei dem Projekt.

Räume des Wandel. Foto: Felix Stumpf





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.