HERMANNSBURG. „Wer nur ein bisschen nass wird, ist ein Gewinner in diesem Sommer.“ So gesehen waren die etwa 100 Teilnehmer an der dritten Vierjahreszeiten-Wanderung des TuS Hermannsburg alle Gewinner. Zu Beginn der Wanderung kam die Sonne heraus und brachte die blühende Heide zum Leuchten. Angelbecks Teich, die Heide und der angrenzende Wald wirkten so friedlich und natürlich als gäbe es dieses Szenario schon ewig. Erich Johannes, der Organisator des TuS, machte bei seiner Begrüßung darauf aufmerksam, dass es vor exakt 42 Jahren anders aussah. Damals bekämpften 13.000 Feuerwehrleute und Soldaten den größten Flächenbrand der Bundesrepublik Deutschland. Angelbecks Teich ist erst danach als Wasserreservoir angelegt worden.

Heute erinnern nur noch der Gedenkstein und gleich alte Bäume entlang der vier, acht und zwölf Kilometer langen Wanderstrecken an die Katastrophe. Ein paar Regentropfen veranlassten eine Wanderin zu der Bemerkung:“In diesem Jahr kann man sich einen Waldbrand hier nun wirklich nicht vorstellen.“ Wer die Gegend in herbstlichen Farben sehen möchte, sollte sich den Termin der nächsten Wanderung merken: Sonntag, 05. November, Start um 13.30 Uhr am Parkplatz Angelbecks Teich.

P1010771

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.