WIETZE. Damit hatten die Wietzer Grundschüler der Klasse 4B sicherlich nicht gerechnet. Pünktlich zur dritten Stunde stand plötzlich Bürgermeister Wolfgang Klußmann vor der Schulklasse. Auslöser für den Überraschungsbesuch war der freiwillige Einsatz von Jonas Hellie und Jonah Eckert. Die beiden Grundschüler hatten sich für die Herbstferien selbst das Ziel gesetzt, ein Waldstück in Wietze vom Müll zu säubern. Und so wurden die freien Tage fleißig dazu genutzt, Mülltüten mit wildem Abfall zu füllen. Hierbei wurden sogar ganze Reifen aus dem Wald entfernt.

„Ihr beiden habt euch selbst dazu entschlossen, etwas Gutes für die Natur und für eure Mitmenschen zu tun. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, so Bürgermeister Klußmann zu den beiden Grundschülern. „An euch können sich andere ein Beispiel nehmen und daher danke ich euch ganz herzlich im Namen der Gemeinde Wietze.“ Nach der kurzen Ansprache überreichte der Bürgermeister für die gute Tat außerdem eine Dankesurkunde und ein kleines Geschenk an Jonas und Jonah.

Der Besuch des Bürgermeisters löste anschließend eine angeregte Debatte unter den Grundschülern aus. Denn viele der Kinder hatten in der Vergangenheit selbst unangenehme Erfahrung mit wildem Müll gemacht und wollten davon berichten. Außerdem kamen viele Fragen: Was kann man tun, um wilden Müll zu vermeiden? Darf die Gemeinde mit Videokameras überwachen? Welchen Sinn machen Verbotsschilder? Einig waren sich am Ende aber alle: Müll gehört nicht in die Natur!

Neben der Freude über die Eigeninitiative der beiden Jungs, hinterließ die Sammelaktion daher bei allen Beteiligten gleichzeitig eine bittere Erkenntnis. „Denn die vielen vollen Müllsäcke, die bei der Aktion gesammelt wurden, zeigen leider auch, wie achtlos einige Menschen Müll in der freien Natur entsorgen. Kinder sollten eigentlich in ihren Ferien draußen spielen und nicht den Müll von anderen Menschen aufsammeln“, fasste Bürgermeister Wolfgang Klußmann die Gefühle von vielen im Raum zusammen. „So begeistert ich von der Eigeninitiative von Jonas und Jonah bin, so wütend bin ich über diejenigen, die eine solche Sammelaktion mit ihrem Verhalten überhaupt erst auslösen.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.