UNTERLÜSS. Durch eine Projektförderung der VR-Stiftung und der Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark kann das Neujahrskonzert in Unterlüß auch im Jahr 2019 wieder stattfinden. Das Göttinger Symphonie Orchester begeistert alljährlich die Konzertbesucher in Unterlüß und hat sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt.

Am 6. Januar findet dieses Highlight erstmalig im gerade neu eingeweihten Bürgerhaus Südheide in Unterlüß statt. Neu ist auch der Chefdirigent. Nachdem im vergangenen Jahr Christoph-Matthias Mueller verabschiedet wurde, wird im Januar Nicholas Milton den Platz am Dirigentenpult einnehmen. Unter dem Titel „Von Budapest nach Wien“ gibt auch Solistin Anne Luisa Kramb ihr Debüt.

Axel Flader, Bürgermeister der Gemeinde Südheide, ist stolz darauf, dass es nun mit diesem Konzert endlich in einer neuen modernen Räumlichkeit klappt. „Wir sind sicher, dass sich das Orchester im Bürgerhaus wohlfühlt. Schön ist auch, dass hier mehr Konzertbesucher dabei sein können, denn die Karten waren in der Vergangenheit immer schnell vergriffen.“ Frank Bonin, Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG Südheide – Isenhagener Land – Altmark, kann dies nur bestätigen und wird am Konzertabend natürlich auch persönlich vor Ort sein. „Gerne unterstützen wir dieses Konzert und freuen uns, wenn wir mit unserer Spende bei der Durchführung dieser besonderen Veranstaltung helfen können, denn für die Region ist dieses Event von besonderer Bedeutung.“

Auch Jörg-Dieter Landgraf, Vorsitzender des Freundes- und Förderkreis Albert-König-Museum e.V. freut sich über die großzügige Spende. „Die Besucher kommen nun seit mehr als 25 Jahren über die Kreisgrenzen hinaus nach Unterlüß. Mithilfe der Volksbank sind wir für das Neujahrskonzert gut aufgestellt. Die begehrten Karten können übrigens ab dem 30.10.2018 für 19,- € pro Stück (Schüler 10,- €) bei der Gemeinde Südheide, ausschließlich im Rathaus Unterlüß, erworben werden.“ Werben möchte der Vorsitzende auch für die weiteren Kultur- und Konzertveranstaltungen des Freundes- und Förderkreises, die traditionell im benachbarten Albert-König Museum stattfinden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.