CELLE. Im Zuge der Bundesstraße 214 zwischen Ovelgönne und Celle finden ab Montag, den 29. Mai 2017 weitere Bauarbeiten an der Fahrbahn und am Radweg statt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit. Unterdessen musste in Höhe “Euronics” die Straße nach CelleHeute-Informationen erneut aufgerissen werden: Durch die starken Regenfälle am Samstagnachmittag sei es in Teilbereichen zu Mängeln beim Einbau des Asphaltes gekommen. “Diese Bereiche mussten nun herausgefräst und erneut eingebaut werden, um die notwendige Qualität der Fahrbahn sicherzustellen”, so ein Sprecher der Behörde.

asphalt-pfusch

Foto: Markus Babigian

Die Arbeiten an der Fahrbahn im 3. Bauabschnitt (Sudermannstraße – Bruchweg) werden voraussichtlich am Sonntag, den 28.05.2017 abgeschlossen. In unmittelbarem Anschluss folgt der vierte Bauabschnitt: Bruchweg (Hambühren) – Stadtgrenze Celle.

Nach Mitteilung der Behörde wird die Fahrbahn und der Radweg unter Vollsperrung erneuert; entsprechende Umleitungsstrecken sollen rechtzeitig ausgewiesen werden. Der vierte Bauabschnitt erstreckt sich von dem Knotenpunkt Nienburger Straße / Im Dorfe / Bruchweg in Hambühren bis zum Wilhelm-Heinichen-Ring in Celle. Der Bruchweg und die Straße Im Dorfe bleiben dabei halbseitig befahrbar. Dieser Bauabschnitt wird voraussichtlich von Montag, den 29.05 bis Mittwoch, den 21.06.2017 andauern.

Während der gesamten Baumaßnahme wird der Verkehr weiträumig umgeleitet. Die Umleitungsstrecke verläuft von Schwarmstedt kommend in Richtung Celle ab Ovelgönne über die L 298 (Rixförder Straße) bis nach Allerhop. Von dort auf die L 310 (Schönhop / Fuhrberger Landstraße / Fuhrberger Straße), weiter über den Wilhelm-Heinichen-Ring zurück auf die Bundesstraße 214. Für die Fahrtrichtung Schwarmstedt gilt die Umleitungsstrecke entsprechend gegenläufig.

Anlieger mit Zufahrt nur über die B 214 können ihre Grundstücke weiterhin erreichen. Sie müssen jedoch damit rechnen, während des Asphalteinbaus zeitweise ihre Grundstücke mit dem Fahrzeug nicht erreichen zu können und werden dann gebeten, außerhalb der Baustelle zu parken. Die direkten Anlieger werden im Vorfeld durch Anliegermitteilungen zusätzlich informiert.

Die Buslinie 800 darf den Baustellenbereich durch eine Ausnahmegenehmigung größtenteils passieren. Allerdings sind Verspätungen nicht auszuschließen, da streckenweise Schrittgeschwindigkeit eingehalten werden muss. Während des Asphalteinbaus im Zeitraum von Montag, den 12.06. bis Freitag, den 16.06.2017 wird die Linie 800 in beide Richtungen über die Fuhrberger Straße, Wietzenbruch und den Bruchweg umgeleitet.

BUSVERKEHR:

Es entfallen dadurch die Haltestellen „Hahnenweg“, „Brücke“ und „Neustädter Holz“. Für die Haltestelle „Bruchweg“, in Richtung Celle, wird eine Ersatzhaltestelle im Bruchweg eingerichtet. Als Ersatz für die Haltestelle „Neustädter Holz“ steht die Haltestelle „Fuhsebrücke“ zur Verfügung.

Achtung: für folgende Fahrten der Linie 800 ab Neustädter Holz in Richtung Hambühren/Wietze muss die Haltestelle „Fuhrberger Straße“ vor dem Tryp Hotel genutzt werden: 13:36h – 13:37h – 15.36h – 17.15h.

Die Haltestellen in Wietzenbruch können aus zeitlichen Gründen nicht bedient werden. Durch die erheblich verlängerte Umleitungsstrecke sind Verspätungen nicht auszuschließen und auch die halbstündliche Taktung der Linie 800 wird nicht ausnahmslos gegeben sein. Witterungsbedingte Verzögerungen sind weiterhin möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,6 Mio. Euro.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.