Bröckel (ots) – Am Donnerstagvormittag kam es auf der Bundesstraße
214 zu einem Unfall, an dem ein landwirtschaftliches Gespann und ein
Kleinbus beteiligt waren. Verletzt wurde niemand. Beide
Fahrzeugführer kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden wurde
mit etwa 6.000 Euro beziffert.

Der 76 Jahre alter Fahrer war, gegen 10:15 Uhr, mit seinem
Ackerschlepper und zwei Anhängern auf der B 214 in Höhe der Ortschaft
Bröckel unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und auf
den unbefestigten Seitenstreifen geriet und dabei einen Straßenbaum
touchierte. Im Zuge des Gegenlenkmanövers fuhr der
landwirtschaftliche Zug unkontrolliert quer über die Fahrbahn auf die
linke Straßenseite. Der 36 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Vito, der
bereits wenige Augenblicke zuvor zum Überholen angesetzt hatte, hatte
keine Chance und prallte gegen den Traktor. Beide Fahrzeuge landeten
im Graben der Gegenfahrbahn.

Im Verlaufe der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung musste die
B 214 voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: presse@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.