CELLE. Am 16. September 2017 sollen die Schnucken am Wegesrand des Heidschnuckenwegs etwas zu staunen haben. Dann wird die Veranstaltung „Natur bewegt. Aktiv auf dem Heidschnuckenweg“ stattfinden. An 16 Standorten entlang des Fernwanderweges von Hamburg-Fischbeck bis Celle, bietet der Zusammenschluss der Sportbünde Celle, Harburg-Land und Heidekreis mit Unterstützung der Vereine spannende und kreative Bewegungsangebote an. Für den Veranstaltungsort Celle findet dieser gemeinsam auf dem Sportgelände des SSV Scheuen und dem Segelflugplatz der Flugsportvereinigung Celle-Scheuen statt.

Als der Veranstaltungstermin im vergangenen Jahr durch den Landessportbund und der betreffenden Kreissportbünde festgelegt wurde, war für den SSV klar, dass er mitmachen würde. Denn der Heidschnuckenweg führt direkt am Vereinsgelände entlang. Schwieriger war es, andere für das Vorhaben zu begeistern. Schließlich gesellten sich in den letzten Wochen und Monaten noch Interessierte dazu, so dass sich nun zahlreichen Vereine und Verbände aus Celle, der Kreissportbund, der Niedersächsische Turnerbund und der Landkreis sich nun zur finalen Besprechung trafen, um die letzten Details der Veranstaltung, rund vier Wochen vor dem 16. September 2017, für Scheuen abzustimmen. Beginn der Veranstaltung wird um 10:00 Uhr auf dem Sportplatz in Scheuen sein. Der Spielmannszug wird die Eröffnungsrede begleiten, bevor die eigentliche Veranstaltung mit vielen Angeboten dann beginnen wird.

Neben den aktiven Angeboten u.a. dem Wandern, dem Nordic Walking, einem Circle-Training im Wald und einem Wanderbiathlon, werden Segelrundflüge angeboten und auch zahlreiche weitere stationäre Attraktionen in Scheuen zu sehen sein.

Unter anderem wird auch ein großes AirTrack vorhanden sein. Dies ist ein großes Luftkissen und hat auf den ersten Blick Ähnlichkeit mit einer riesigen Luftmatratze. Diese luftgefüllte Bahn entwickelt sich immer mehr zu einem typischen Breitensportgerät. Im Gegensatz zum Bodenläufer ist der AirTrack ein elastisches und weiches Kissen. Ohne Risiko können neue Sprünge geübt und anspruchsvolle Techniken erlernt werden. Die Verletzungsgefahr ist Dank der elastischen Oberfläche gering. Für Groß und Klein bietet sich hier die Gelegenheit, dieses zu testen.

Weiterhin sind diverse Vorführungen geplant, unter anderem Kendo. Dies ist eine abgewandelte moderne Art des ursprünglichen japanischen Schwertkampfs. Nach einer kleinen Vorführung hat jeder die Möglichkeit, ein Training mit einfachen Bewegungsübungen mitzumachen.

Auch Qi Gong wird angeboten. Qi Gong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist. Die Übungen zum Wecken, Aktivieren, Harmonisieren und Sammeln des Qi werden gezeigt und anschließend hat jeder die Möglichkeit, mitzumachen.

Für Groß und Klein bietet sich das Sport Stacking an. Ganz kurz gefasst geht es darum, eine bestimmte Anzahl von Bechern in möglichst kurzer Zeit in vorgegebener Form fehlerfrei auf- und wieder abzubauen. Die Wettkampfgeräte sind speziell geformte Becher und üben sofort eine unwiderstehliche Faszination aus. Das besondere an dieser Sportart ist, dass alle interessierten Personen von 3 bis 99 Jahre in kurzer Zeit einfache Stapelfolgen erlernen können. Eine spannende Abwechslung in der Wanderpause für die ganze Familie.

Ein „Wettstreit“ mit Spaßfaktor an dem jedermann oder Frau, Amateurfußballer als auch Gelegenheitskicker oder ganz normale „Wandersleut“ auf dem Sportplatz teilnehmen können, ist das Geschwindigkeitsschießen auf ein Fußballtor. Hierbei wird mit einem „Laser“ die Schussgeschwindigkeit des Balles / Fußes gemessen.

Zum Thema Natur und Jagd wird eine informative Ausstellung mit Präparaten und lebensraum-bezogenen Schaubildern durch den Hegering Celle ausgestellt und erläutert. Einen Bezug zum Sport und zur Natur wird auch ein „Steinewerfer“ demonstrieren. Die Feuerwehr ist dabei und zeigt die Möglichkeiten des präventiven Brandschutzes im Wald und stellt dazu auch ein Fahrzeug mit speziellen Brandbekämpfungsmitteln aus. Weiterhin wird der Malteser-Hilfsdienst bei der Veranstaltung zugegen sein und in der hoffentlich einsatzfreien Zeit, die Ausstattung im Krankenwagen zeigen.

Neben den Feinabstimmungen, wie Ver- und Entsorgung, wurde auch über den vorgesehenen Fahrdienst gesprochen. Dieser wird regelmäßig vom Bahnhof Celle über Scheuen entlang der Veranstaltungsorte und zurück eingesetzt.

Als Fazit der Besprechung stellen die Teilnehmer fest, dass das Konzept in Scheuen stehe und sich jeder diesen Termin vormerken sollte. In der nächsten Zeit werden weitere Details und Zeitabläufe veröffentlicht. Überregionale Informationen, Anreisehinweise sowie das Veranstaltungsprogramm sind bereits im Internet unter  www.lhg.me/14634 eingestellt.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.