/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-05/logo_blwwb2_01b_politik_mit_transparenz.png?h=d1f02a8a&itok=tfyrM5oM

Neue "Bürgerliche Liste" in der

WATHLINGEN. Erstmals tritt in der Samtgemeinde Wathlingen die Bürgerliche Liste/Wählergruppe Bürger-Bündnis (BL/WBB) zur Kommunalwahl im September an. Sie möchte eine "parteienunabhängige, ausschließlich am Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger in Nienhagen orientierte Politik" fördern, teilt ihr Vorsitzender Alexander B. Schadow mit. Die BL/WBB stehe für bürgerliche Werte und Sachlichkeit, ohne parteipolitisches Kalkül und ideologischen Vorgaben, um die Eigenständigkeit und Zukunftsfähigkeit der Gemeinden innerhalb der Samtgemeinde zu wahren und zu fördern.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/hergen_korte.jpg?h=57339a69&itok=fuL9w3z8

Hergen Korte will Bürgermeister der Samtgemeinde

WATHLINGEN. Hergen Korte bewirbt sich um das Bürgermeisteramt der Samtgemeinde Wathlingen. Der Diplom-Verwaltungswirt und Diplom-Kaufmann, der 22 Jahre in leitender Funktion - davon 8 Jahre als allgemeiner Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters - im Rathaus der Samtgemeinde tätig war, will als parteiloser Kandidat antreten. Der bisherige Amtsinhaber Wolfgang Grube geht in den Ruhestand.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-08/kaliberg_kalihalde_wathlingen.jpg?h=0b6707b9&itok=u7dU1qyX

Mediation zur Kalihalde: BI sieht Harms im

WATHLINGEN. Das Landesbergamt (LBEG) hatte vor einiger Zeit in einer Pressemitteilung die Überprüfung der bisherigen Beurteilung der Kalihaldenabdeckung und Bergwerksflutung in Wathlingen angekündigt. Dazu und zu der von Bürgermeister Torsten Harms angestrebten Mediation äußert sich die Bürgerinitiative Umwelt Wathlingen: " Wir werden das Verfahren als BI weiter kritisch begleiten." Harms habe zu einer Mediation eine illustre Runde eingeladen und schon mal 10.000 Euro Steuergelder verplant, kritisiert die BI.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_112282099.jpg?h=aa1e495d&itok=HNMN-jXT

"Es geht um Solidarität": Platz-Sharing

WATHLINGEN. „Als der erneute Lockdown aufgrund der hohen Inzidenzwerte im Landkreis sich abzeichnete, stieg die Zahl der Familien, die sich nach Notbetreuungsmöglichkeiten erkundigten, sprunghaft an. Dabei war das zur Verfügung stehende Platzkontingent schon weitestgehend ausgeschöpft und es standen keine freien Plätze zur Verfügung“, erklärt Bürgermeister Torsten Harms zur Motivation des Platz-Sharing in den kommunalen Kindertagesstätten.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/img_8673_1.jpg?h=5dc9785f&itok=GCMvR5Y6

CDU lädt zum Aufräumtag in Wathlingen

WATHLINGEN. Unter dem Motto „Nicht meckern, machen!“ ruft die CDU Wathlingen auf, am Samstag, den 17. April 2021, ab 14.30 Uhr loszugehen, um die Bahntrasse und den Grünflächen in der Gemeinde von Müll zu befreien. „Wir wollen nicht nur kritisieren, sondern mit vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern coronakonform unseren Heimatort aufräumen“, erklärt CDU-Ortsverbandsvorsitzender Martin Thunich.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/2021-04-12_einweihung_dhl-packstation.jpg?h=a1b7c100&itok=S0Vv5Uji

Neue DHL-Packstation in Wathlingen in Betrieb

WATHLINGEN. Gestern nahm DHL eine neue Packstation beim Wathlinger Lidl-Markt in Betrieb. Die Lidl-Immobilien-Portfoliomanagerin, Julia Brunsen und der Politikbeauftragte der Deutschen Post, Stephan Siekmann zeigten sich erfreut über die Kooperation der beiden Unternehmen vor Ort. Man sei davon überzeugt, dass diese neue Option den Kundinnen und Kunden zusagen werde, erklärte Julia Brunsen. „Mit den 81 Fächern haben wir hier eine Anlage, die der erwarteten Nachfrage gerecht wird“, erläutert Stephan Siekmann.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/ernennung_1.jpg?h=a5c1c611&itok=-azxpv6Z

Neues Führungsduo bei der Feuerwehr Adelheidsdorf

ADELHEIDSDORF. Gestern fand in kleinstem Rahmen die Verabschiedung des bisherigen Ortsbrandmeisters der Ortsfeuerwehr Adelheidsdorf sowie die Ernennung des neuen Ortsbrandmeisters und dessen Stellvertreters statt. Der bisherige Ortsbrandmeister Sascha Enghausen, der sein Amt nach acht Jahren niederlegte, wurde durch die Amtsleiterin Lena Baacke aus dem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/grundsteinlegung_kuesterhaus_14.jpg?h=be7d0682&itok=4TuzM9cq

Grundsteinlegung für ev. Gemeindehaus in

WATHLINGEN. Gestern fand in Wathlingen die Grundsteinlegung für den Umbau des Küsterhauses zum künftigen Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sankt Marien statt. Der Landesbischof der Landeskirche Hannovers, Ralf Meister, ließ die Zeitkapsel in die dafür vorgesehene Öffnung in der Grundplatte ein, würdigte das Projekt als Ort, der „uns den Geist des Miteinander spüren lässt“, und erbat den Segen für den Bau.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-03/pm_lbeg_uberprufung_foto_sehnde.jpg?h=32ed372a&itok=BSuiRcyH

Kaliberg - LBEG will "bisherige Erkenntnisse“

WATHLINGEN. Kürzlich hat das Landesbergamt angekündigt, die bisherige Beurteilung von Haldenabdeckung und Flutung in Wathlingen überprüfen zu wollen. "Keinesfalls dürfen noch länger die völlig unzureichenden und von K+S selbst verfassten Gutachten zu Grunde gelegt werden", fordert die Bürgerinitiative Umwelt.

/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-08/kaliberg_kalihalde_wathlingen.jpg?h=0b6707b9&itok=u7dU1qyX

Kalihalde - FDP proklamiert Erfolg für sich als

WATHLINGEN. "Kleine Sensation – jahrelanger kommunal- und landespolitischer Einsatz zahlt sich aus" - so titelt die FDP ihre aktuelle Pressemeldung. Zur vom LBEG (Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie) veröffentlichten Pressemeldung nimmt sie wie folgt Stellung:


/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-08/kaliberg_kalihalde_wathlingen.jpg?h=0b6707b9&itok=u7dU1qyX

Mediation zur Kalihalde Wathlingen - Rat gibt 10

WATHLINGEN. "Der Kreistag Celle, die Gemeinderäte in Wathlingen, Nienhagen und Uetze und auch der Samtgemeinderat Wathlingen sind gegen die Projekte der Kali und Salz an der Kalihalde in Wathlingen", teilt heute Wathlingens Bürgermeister Torsten Harms mit. Mittels "Presseschlacht" Einzelner sei aber jeder Gesprächsfaden abgeschnitten worden. „Es fehlen zu vielen Fragen Antworten der Kali und Salz, daher begrüße ich die Initiative des Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG), die Fragen der Bürgerinnen und Bürger noch einmal auf den Prüfstand zu heben“, erklärt Harms (CDU).
/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/Informarkt-zu-SuedLink-von-TenneT-1.jpg?h=804eb763&itok=Zmio0GVR

Aufatmen in Adelheidsdorf: Keine SüdLink-Trasse

ADELHEIDSDORF. "SuedLink wird nicht im Landkreis Celle verlaufen, sondern westlich von Hannover, wo noch zwei alternative Vorschläge für einzelne Streckenabschnitte berücksichtigt wurden." Das teilen heute Angela Hoffmann und Klaus Grelewicz für die BI Adelheidsdorfer Bürger/innen gegen SuedLink mit und verweisen auf die Entscheidung der Bundesnetzagentur.

abonnieren