/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/impftermine_7.jpg?h=be7d0682&itok=m0pe_r2O

Termindopplungen durch "Excel-Listen" -

CELLE. Auf Grund häufiger Nachfragen zur Vergabe von Impfterminen weist der Landkreis darauf hin, dass grundsätzlich das Land Niedersachsen für die Terminvergabe zuständig ist. Auf der heute dazu anberaumten Pressekonferenz wurde deutlich, dass sogenannte Excel Tabellen sorgfältig ausgefüllt sein müssen, sonst kann es zu Pannen kommen.
/sites/default/files/styles/teaser/public/ots-images/img-4119.jpg?itok=xs_JU2RS

Personeller Wechsel im Präventionsteam der Polizei

CELLE. Kriminalhauptkommissar Christian Riebandt hat die Tätigkeit im Präventionsteam der Polizeiinspektion Celle gewechselt und wird nunmehr die Aufgaben als Beauftragter für Jugendsachen wahrnehmen. Er tritt die Nachfolge von Kriminalhauptkommissarin Doris Adlung an, die in den Ruhestand verabschiedet wurde. Mit Cosima Bauer ist für Riebandt auch bereits eine Nachfolgerin als Beauftragte für Kriminalprävention gefunden worden.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/joern.jpg?h=147c2fba&itok=2FU4PXy_

Standortältester der Immelmann-Kaserne weist auf

CELLE. Der Standortälteste der Immelmann-Kaserne Wietzenbruch, Oberst Jörn Rohmann, berichtet über die aktuelle Situation in der Kaserne und weist auf einige sicherheitsrelevante Bestimmungen, unter anderem im Bereich Kiebitzwald, hin. Er betont, wie wichtig es sei, die Sicherheitsvorschriften in solchen Gebieten einzuhalten, Sperrschilder zu beachten und Funde anzuzeigen. Das Gelände „Kiebitzwald“ aber auch der Standortübungsplatz Scheuen sind militärische Bereiche.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-01/utensilien1_1.jpg?h=804eb763&itok=QALopyU7

Corona-Schnelltests in Eschede

ESCHEDE. In der Gemeinde Eschede wird ab dem 09.04.2021 ein Corona-Testzentrum eingerichtet. Darauf weist die Gemeinde hin. Jeder Bürger könne sich freitags zwischen 17:00 und 19:00 Uhr durch den DRK-Ortsverein Eschede testen lassen und erhalte innerhalb von 15 Minuten das Ergebnis. Auf Wunsch werde auch eine Bescheinigung ausgestellt. Das Testzentrum ist in der Eschenhalle eingerichtet.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_antonioguillem_maskenbefreiung.jpeg?h=804eb763&itok=luG6uVYq

Politiker von Ausgangsbeschränkung befreit

CELLE. Die in Teilen des Landkreises Celle verhängte Ausgangsbeschränkung gilt nicht für Politiker. "Ein konsequenter und logischer Schritt", erklärt das Sozialministerium die Entscheidung. Schließlich sind sie auch von der Maskenpflicht und dem Abstandsgebot befreit (CELLEHEUTE berichtete).
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/_dsc2770.jpg?h=c9c76477&itok=gmX4Wq0F

Kinderstube in der Natur: Spaziergänger müssen

CELLE. Im Frühjahr erwacht die Natur zu neuem Leben – im wahrsten Sinne des Wortes: Die Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit vieler heimischer Wildtiere ist gekommen. Daher gilt ab dem 1. April bis zum 15. Juli in die Anleinpflicht für Hunde im Wald und in der freien Landschaft. Die Jägerschaft des Landkreises Celle bittet daher alle Naturfreunde und Erholungssuchende in den kommenden Wochen um erhöhte Rücksichtnahme beim  Spaziergang in der freien Natur.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-05/adobestock_sigtrix._maskenpflicht.jpeg?h=a5c1c611&itok=PjL85xeQ

Studie bestätigt geringe Ansteckungsgefahr im ÖPNV

CELLE. Eine jüngst veröffentlichte Studie von TU Berlin und der Charité im Auftrag der  Berliner Verkehrsbetriebe kommt zu dem Ergebnis, dass die Ansteckungsgefahr mit  Covid-19 in Bussen und Bahnen sehr gering sei. Darauf weist jetzt das Busunternehmen CeBus hin. Mittels Simulationen der Luftzirkulationen sei im Rahmen der Studie eine deutliche Reduzierung der Aerosolkonzentration in der Innenluft um bis zu 80 Prozent allein durch das regelmäßige Öffnen der Türen an den Haltestellen nachgewiesen worden.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/eicheln_0.jpg?h=be7d0682&itok=zf4upDKK

„Straße und Natur – es schließt sich nicht aus“ –

CELLE. Die Bürgerinitiative "Ostumgehung jetzt!" beteiligt sich an Naturschutzmaßnahmen als Ausgleich für Eingriffe in die Natur aufgrund des Baus der Umgehungsstraße. Am Mittwochnachmittag wurden im Waldgebiet Finkenherd zwischen Lachtehausen und Altencelle von den Gründungsmitgliedern der BI Eichen gepflanzt. Der von Kiefern geprägte Nadelwaldbestand soll langfristig in einen Eichenmischwald überführt werden.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/img-8123.jpg?h=3d725f8e&itok=GIfDGCcJ

Pflege- und Entwicklungskonzept für die Eschedeer

ESCHEDE. Die Bahnhofstraße in Eschede wird durch ihren historischen Baumbestand geprägt und nicht selten als „Lindenallee“ bezeichnet. Durch die Größe und das Alter der Linden komme es an einigen Stellen zu Fußwegerhöhungen, welche teilweise bereits heute eine Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellen und künftig darstellen werden, heißt es von Seiten der Gemeinde.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/20210330_194000.jpg?h=4db3cf98&itok=o6q70lDV

Neuer Obermeister bei der Dachdecker-Innung Celle

CELLE. Auf der Innungsversammlung der Dachdecker-Innung Celle am 30. März 2021, die im Rahmen der Hygiene- und Abstandsvorschriften nach der Corona-Verordnung stattgefunden hat, fanden Neuwahlen des Vorstandes und der Ausschüsse statt. Der bisherige Obermeister, Reinhard Schele, hat nach 25-jähriger Tätigkeit als Obermeister der Innung nicht wieder kandidiert. Als neuer Obermeister wurde Karsten Schmidt aus Hermannsburg gewählt.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/unbenannt1.jpg?h=d2706a54&itok=HSTKhGB0

Ländlicher Raum ist Thema bei virtuellem Treffen

CELLE. Bei einem virtuellen Treffen der FDP-Mandatsträger im Landkreis Celle standen das Landesraumordnungsprogramm (LROP) und das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) im Mittelpunkt. Besprochen wurde auch das Thema Feldberegnung mit dem landwirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Hermann Grupe, MdL.
/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/Stra%C3%9Fenausbaubeitr%C3%A4ge.jpg?h=a5c1c611&itok=kb46xH-t

BI Antistrabs Wietze begrüßt Rats-Resolution und

WIETZE. Die Bürgerinitiative (BI) Wietze Anti Strabs begrüßt eigenen Angaben zufolge die am 25. März vom Gemeinderat auf Anregung der BI beschlossene Resolution zur Abschaffung der kommunalen Straßenausbaubeiträge. Die Resolution (nachzulesen auf der Homepage der Gemeinde) erkenne an, dass akuter Handlungsbedarf in dieser Angelegenheit bestehe und benenne die Problematik deutlich. 

abonnieren