OPPERSHAUSEN. In den Räumen des Missionswerkes Bruderhand und der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) in Wienhausen fanden Vorträge von Pastor Andreas Fehler zu existenziellen Lebensfragen statt. Auftakt war am Freitagabend.

Andreas Fehler machte deutlich: „An Gottes Gegenwart in Jesus zu glauben ist folgerichtig, begründet, logisch und menschlich sinnvoll.“ Deshalb sprach Fehler die Einladung aus, diesem Mann vom Kreuz zu vertrauen. Nur so könne man Leben mit Ewigkeitswert finden. Musikalisch unterstützte der Gospelchor Fifty Fifteen aus dem Celler Raum diesen Abend. Unter der Leitung von Eike Formella am Klavier und Gary Ruschton am Saxophon, wurden flotte Gospellieder gesungen, die zum Vertrauen an Gott aufforderten. Stimmgewaltig sang am Samstagabend der Chor aus Wolfsburg. „Für Gott ist nichts unmöglich, lauteten dann auch die klaren Worte von Andreas Fehler.

In der FeG Wienhausen ging es im Gottesdienst um das Thema, „Hauptsache gesund“. Andreas Fehler sprach über Leben, Leid und Tod und über das Leben, das Gott ermögliche. Das Musikteam der FeG Wienhausen präsentierte einige Lieder der christlichen Pop-Musik und lud zum Mitsingen ein. Viele der Besucher ließen sich von der Musik anstecken und sangen begeistert mit. Im Anschluss waren alle Gottesdienstbesucher noch in das Bistro der FeG eingeladen.

03.11 Bruderhand Chor aus Wolfsburg Foto René Schatté (18) 03.10 Bruderhand Fity Fifteen Foto René Schatté(36)

Text und Fotos: René Schatté

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.