CELLE. Die Ev. Familien-Bildungsstätte Celle, Fritzenwiese 9, bietet am Mittwoch, den 28.11.2018 von 19.00 – 21.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Das hochsensible Kind“ an. „Hochsensibilität ist ein ererbter Wesenszug. 15 – 20 Prozent aller Kinder sind daher ab Geburt hochsensibel und verhalten sich oft ganz anders als normal sensible Kinder. Gerade in seinen ersten Lebensjahren hat ein Mensch noch keine Bewältigungsmechanismen und ist einer Überstimulation oder einer starken Emotionalität hilflos ausgeliefert. Kindergarten und Schule werden daher häufig als große schwere Herausforderungen erlebt“, heißt es in der Ankündigung des Vortrags.

Dieser Vortrag soll zeigen, wie Eltern hochsensible Kinder auf ihrem Weg unterstützen, begleiten und vor Traumatisierungen schützen können. Wie sie ihnen eine gute Einstellung zur Hochsensibilität mitgeben können und wie Eltern sie in die Lage versetzen können, die wunderbaren Fähigkeiten, die sie mitbringen, richtig zu nutzen.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu einer Gesprächsgruppe, bei der sich betroffene Eltern unter fachkundiger Leitung informieren, weiterbilden und sich untereinander ergänzen und helfen können. Die Gebühr beträgt € 15,-. Um schriftliche Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen und zur Anmeldung erhalten Sie unter 05141-9090365 oder auf unserer Homepage www.fabi-celle.de



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.