Vortrag: Wolfsverwaltung in den Bundesländern

Umwelt Von Extern | am Mo., 11.10.2021 - 16:33

WINSEN/ALLER. Am Donnerstag, 14.10.21, um 19.00 Uhr hält Friedrich Noltenius einen Vortrag auf dem Winser Museumshof, im Grooden Hus in Winsen (Aller).

Friedrich Noltenius ist Jäger, Angler und Naturschützer von Kindesbeinen an, lebt und jagt in der Westlausitz nordöstlich von Dresden. Die Lausitz verfügt zusammen mit Brandenburg und der Lüneburger Heide über die höchste Wolfsdichte in Mitteleuropa. Er beobachtet seit den ersten Nachweisen dort das Wolfsgeschehen über die eigene Region hinaus deutschlandweit und in den Nachbarländern. Die Ergebnisse und Kommentare dazu sind unter www.wolfszone.de zusammen mit einer Karte gesammelter Nachweise zu finden.

Zum Vortrag teilen die Veranstalter mit: "Wolfsverwaltung in den Bundesländern. Darf jeder machen was er will?
Eine kritische Betrachtung über das Wolfsgeschehen in Bund und Ländern und den Umgang damit. Warum hilft es nicht, alleine den Wolf zu schützen und zu verwalten? Wie kommen wir zu einem „Wolfsmanagement", welches diese Bezeichnung auch verdient?"