CELLE. Am 12./13. Oktober kommt aus s’Hertogenbosch der Heimatforscher Roger Rossmeisl in Begleitung einer Journalistin des niederländischen Rundfunks nach Celle. Rossmeisl forsche schon lange zu Gilbert McMicking, einem jungen britischen Studenten, der als „Feindstaatenausländer“ 1914-1917 im Celler Schloss interniert gewesen sei, dann in die neutralen Niederlande kam und dort am 11. November 1918 verstarb.

Am Freitag, dem 12. Oktober um 18 Uhr wird er seine Recherchen im Kaminzimmer der Verwaltung des Bomann-Museums, Kalandgasse 4 (2. Etage) vorstellen. Die Veranstaltung ist kostenlos.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.