CELLE. Einen besonders schönen Nachmittag erlebten 40 Mitglieder des SoVD-Ortsverbandes Wietzenbruch am Nikolaustag im Allertal-Café. Der 1. Kreisvorsitzende Achim Spitzlei, der zugleich Vorsitzender des SoVD-Ortsverbands Wietzenbruch ist, begrüßte Judith Knabe, die stellvertretende Ortsbürgermeisterin als Gast.

Jeden 2. Donnerstag im Monat treffen sich die Mitglieder des 320 mitgliederstarken Ortsverbandes um 15.00 Uhr im Allertal-Café. Gäste sind immer herzlich willkommen, betonte Achim Spitzlei und berichtete über Aktivitäten auf Kreisverbandsebene. 2017 war geprägt vom 100-jährigen Verbandsjubiläum. Der SoVD sei für die nächsten 100 Jahre gerüstet, so Spitzlei. Nach den Grußworten von Judith Knabe wurde es besinnlich.

Es wurde gemeinsam gesungen und ein großer Dank ging an „Kurtchen“ Kilias, der mit seinem Akkordeon für die musikalische Begleitung sorgte. Es wurde der Musik sowie vorweihnachtlichen Geschichten gelauscht. Für Überraschungen sorgte die Weihnachtstombola, die vom 2. Vorsitzenden des SoVD-Ortsverbandes Wietzenbruch Anton Schneider liebevoll organisiert worden war. Die Augen, der anwesenden Gäste leuchteten. Achim Spitzlei dankte seinem Vorstandsteam für die tatkräftige Unterstützung in 2017 und freut sich auf die gemeinsame Basisarbeit in 2018. Ein großes Dankeschön sprach der Vorsitzende auch dem Team des Allertal-Cafés aus. „Man fühlt sich immer herzlich willkommen und wird verwöhnt“, lobte Spitzlei. Der gemütliche, besinnliche und informative SoVD-Nikolausnachmittag endete mit einer Sologesangseinlage von „Kurtchen“.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.