UNTERLÜSS. Wasserlösliche Farben gelten schon seit dem Mittelalter als schnell verfügbare Malmittel, die leicht zu transportieren sind und daher ideal geeignet für das Malen auf Reisen oder für Naturstudien im Freien. Künstler aller Zeiten nutzten und nutzen sie aber nicht nur für Studien und Entwürfe, sondern auch für Gemälde auf Papier.

Albert König malte offensichtlich gern mit diesen Farben. Neben etlichen eigenständigen Bildern stehen seine vorbereitenden Studien und Entwürfe für Gemälde oder Holzschnitte im Zentrum der nächsten Ausstellung im Unterlüßer Albert-König-Museum. Der Besucher kann unmittelbar Entwurf und Gemälde miteinander vergleichen und sich so die Vor- und Nachteile der Wasserfarbenmalerei erschließen.

Anhand vieler Werke Königs und anderer Maler werden außerdem die Unterschiede zwischen den verschiedenen Wasserfarben veranschaulicht. Entwürfe von Ole West, Illustrationen von Frido Witte sowie Studienblätter, Skizzen und Bilder weiterer Künstler der Region zeigen, wie vielfältig diese besonderen Farben zum Einsatz kamen.

Eröffnung der Ausstellung: 14.10.2018 um 11.30 Uhr

Laufzeit: bis 16.12.2018

Stiftung Albert-König-Museum Unterlüß, Albert-König-Straße 10, 29345 Südheide

Öffnungszeiten: geöffnet täglich außer montags von 14.30 bis 17.30 Uhr.

Ab November samstags und sonntags von 14.30 bis 17.30 Uhr, außerdem nach Vereinbarung.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.