Log empty

Gemeinde würdigt ehrenamtliches Engagement

Wathlinger „Einläuten“: Abend im Zeichen des Ehrenamtes

14.01.2018 - 09:20 Uhr     Monika Wille    0
Fotos: Peter Müller

WATHLINGEN. Mit einem Abend im Zeichen des Ehrenamtes startete die Gemeinde Wathlingen in das neue Jahr. Der Einladung von Rat und Verwaltung waren rund 120 Personen gefolgt. In seiner Begrüßung wies Bürgermeister Torsten Harms darauf hin, dass im Jahr 2018 die drei Themenbereiche Gesundheit, Zusammenhalt in der Gemeinde und damit verbunden die Erarbeitung von Zukunftsperspektiven sowie das Ehrenamt im Vordergrund stehen sollen.

Das Thema des Abends „Einläuten“ sollte eigentlich verbunden sein mit der Fertigstellung des Glockenturms, was aber leider aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht möglich gewesen sei. Aber so stand zumindest symbolisch eine der Glocken mit auf der Bühne. Im Laufe des Abends wurden als schönes Zeichen und stellvertretend für die vielen anderen Anwesenden fünf ehrenamtlich Tätige mit einer Urkunde der Gemeinde geehrt. Es handelte sich dabei um

Waltraut Burian, die sich seit vielen Jahren in den verschiedensten Bereichen immer wieder ehrenamtlich eingebracht hat und darüber hinaus in der Herzsportgruppe sorgfältig den „Herzschlag“ der Mitglieder im Blick hat.

Dorothea Girwerth-Walter erhielt die Urkunde dafür, dass sie seit vielen Jahren für den SoVD die Mitgliederzeitschrift austrägt und es nicht dabei bewenden lässt, die Zeitung in den Briefkasten zu werfen, sondern sich immer wieder Zeit nimmt für ein Gespräch und so dazu beiträgt, die Einsamkeit der überwiegend älteren und alleinstehenden Mitglieder ein Stück weit zu vertreiben.

Hans-Hermann Wille wurde für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit im Kino des 4-Generationen-Parks geehrt. Seit Jahren steht er bei unzähligen Vorführungen, ob von Vereinen und Verbänden oder für private Feiern, zur Verfügung und achtet dabei neben der Betreuung der Technik sowohl auf das Wohlergehen der Gäste als auch darauf, dass das Kino stets sauber und gepflegt ist.

Peter Kretzschmar erhielt die Urkunde der Gemeinde als Dank dafür, dass er sich für die Renovierung des Glockenturms stark gemacht hat und viele Spenden dafür zusammengetragen hat. Schon im Jahr 1975 hatte er sich in erheblichem Maße für das Glockenspiel eingesetzt.

Kerstin Biedermann ist seit vielen Jahren für das Gemeinwohl im Ort ehrenamtlich tätig, sei es im kirchlichen Bereich oder ihr weit über eine ehrenamtliche Tätigkeit hinausreichender Einsatz für den 4-Generationenpark bis hin zu ihrer Idee und der Realisierung einer Vernetzungsstelle zwischen Vereinen, Verbänden und der Wirtschaft. Auch dieses Engagement wurde vom Rat mit einer Urkunde gewürdigt.

Der Schwerpunkt der Festrede von Landrat Klaus Wiswe lag ebenfalls auf der Bedeutung des Ehrenamtes für das Gemeinwesen. Er betonte besonders, dass auch die Bereitschaft, für den Rat einer Kommune zu kandieren und sich dort ehrenamtlich einzubringen, ein unverzichtbarer Teil in unserer Gesellschaft sei und dankte Torsten Harms für dessen langjährigen Einsatz für die Gemeinde Wathlingen sowie für den Landkreis Celle.

Da es im Jahr 2022 das 1.000 jährige Bestehen Wathlingens zu feiern gilt, wurden alle Anwesenden gebeten, sich schon jetzt mit Ideen zur Gestaltung der Feierlichkeiten einzubringen, denn vier Jahre vergehen wie im Flug. Lutz König aus Burgdorf sorgte mit seiner Gitarre und flotten Rhythmen für die gute Stimmung. Bei einem Tscherper Essen und intensiven Gesprächen an den Tischen fand der Abend seinen gemütlichen Ausklang.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.