CELLE. Das Landeskommando Niedersachsen ist im Katastrophenfall für Kommunen wie den Landkreis Celle die Verbindungstelle zur Zusammenarbeit mit der Bundeswehr. Dazu wurden entsprechend der föderalen Struktur Niedersachsens sechs Bezirks- und 49 Kreisverbindungskommandos (KVK) aufgestellt. Im Beisein von Celles Landrat Klaus Wiswe übertrug der Kommandeur des Landeskommandos Niedersachsen aus Hannover, Kapitän zur See Berend Burwitz, vor einigen Tagen Oberstleutnant Malte Seils die Leitung des Kreisverbindungskommandos Celle von Jens Tristram.

Tristram ist ein Mann der ersten Stunde des territorialen Verbindungswesens und war Leiter des KVK Landkreis Celle seit dessen Aufstellung in 2006. Nun sah er sich veranlasst, das Amt aus beruflichen Gründen abzugeben und wechselte auf einen zeitlich deutlich weniger beanspruchenden Beorderungsdienstposten im Stab des Landeskommandos in Hannover.

Kapitän Burwitz stellte Landrat Wiswe und dem Erstem Kreisrat Michael Cordioli als Nachfolger für Tristram den Oberstleutnant d. R. Malte Seils vor. Er arbeitet beim Landkreis Celle und gehört dem KVK Landkreis Celle schon seit einigen Jahren an, zuletzt als stellvertretender Leiter. Er sei damit bestens auf die Aufgabe vorbereitet und freut sich, nun das Verbindungskommando führen zu dürfen. Landrat Wiswe dankte Oberstleutnant d. R. Tristram für seine über 13 Jahre für den Landkreis geleistete Arbeit und hieß Oberstleutnant d. R. Seils als neuen Leiter herzlich willkommen. Landrat Wiswe und Kapitän Burwitz erörterten bei dem Termin auch grundsätzliche Fragen der zivil-militärischen Zusammenarbeit, des Katastrophenschutzes und der Katastrophenhilfe durch die Bundeswehr.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.