CELLE. In der besinnlichen Vorweihnachtszeit hat Taschendiebstahl Hochsaison. Damit die Laune nicht bei der Einkaufstour oder beim Besuch des Weihnachtsmarktes getrübt wird, gibt die Polizei Celle ein paar Tipps.

Vergangene Woche eröffnete der Celler Weihnachtsmarkt. Wie bei allen Treffpunkten mit vielen Personen rät die Polizei auch hier dazu, aufmerksam zu sein und das unmittelbare Umfeld im Blick zu haben. Oft nutzten Taschendiebe gerade Menschenansammlungen, um sich im Gedränge ihren Opfern zu nähern und ihnen unbemerkt Wertgegenstände zu stehlen, sagt der Experte für Prävention der Polizeiinspektion Celle, Christian Riebandt. Getreu dem Motto “Augen auf und Taschen zu” informierte er die Besucher sowie die Standbetreiber des Celler Weihnachtsmarktes zum Thema Taschendiebstahl. Er verteilte Flyer mit Verhaltenstipps und kam mit den Besuchern des Weihnachtsmarktes ins Gespräch.

Erster Tipp der Polizei Celle: Wertvolle Gegenstände wie Geld, Kreditkarten und persönliche Papiere sollten eng am Körper getragen werden – am besten sogar in verschlossenen Taschen der Bekleidung. Handys und Geldbörsen sollten nicht in Rucksäcken oder Handtaschen aufbewahrt werden. “Tragen Sie die Hand- bzw. Umhängetaschen verschlossen unter der Oberbekleidung oder klemmen Sie sie fest unter dem Arm”, lautet der Appell des Präventionsbeauftragten der Polizei Celle. Darüber hinaus sollten die Geldbörsen nicht oben in der Einkaufstasche, dem Einkaufskorb und dem Einkaufswagen abgelegt, sondern körpernah getragen werden.

Eine direkte Anlaufstelle der Celler Polizei befindet sich in der Straße “An der Stadtkirche”. Die City Wache ist während der Tageszeit besetzt. Polizeibeamte werden, wie in den vergangenen Jahren, in der Adventszeit in der Innenstadt zivil und uniformiert präsent sein, damit Taschendiebe möglichst nicht zum Zuge kommen.

Wer etwas Verdächtiges bemerkt, sollte sofort den Polizeinotruf 110 wählen oder die Polizisten direkt ansprechen. “Helfen Sie mit, dass die Langfinger nicht zum Erfolg kommen, empfiehlt der Beauftragte für Kriminalprävention.