"Weihnachten im Schuhkarton" - Pastor rät zum Blick hinter die Kulissen

Religion Von Extern | am Di., 06.10.2020 - 16:33

CELLE. Im Prinzip eine tolle Sache: Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit lädt die Aktion 'Weihnachten im Schuhkarton' dazu ein, Kindern und Jugendlichen in Entwicklungsländern auf eine einfache Art und Weise eine Freude zu bereiten. Süßigkeiten, Kuscheltiere, Spielzeug und Hygieneartikel sollen in die Weihnachtskartons gelegt werden – die christliche Organisation Samatarian's Purse verteilt die Kartons in ihren Missionsgebieten. Pastor Uwe Schmidt-Seffers aus Nienhagen ruft dazu auf, genau zu überlegen, ob man eine Organisation unterstützen möchte, die "von einem glühenden Trump-Verehrer geleitet wird", wie er sagt.

Die Aktion „Weihnachten im Schukarton“ wurde von einem walisischen Geschäftsmann in Leben gerufen und ist seit 1996 in Deutschland bekannt, hat Schmidt-Seffers recherchiert. Im vergangenen Jahr sei „Samatarian´s Purse e.V – Die barmherzigen Samariter““ Träger des Vereins geworden, der wiederum aus dem deutschen Zweig der „Billy Graham Association“, einem 1950 in den USA gegründeten Missionswerk hervorgegangen sei.

Vorsitzender des evangelikalen Missionswerkes ist seit 1979 Franklin Graham, der Sohn des ersten weltweit operierenden Evangelisten der USA , der von seinen Anhängern und Widersachern gerne das „Maschinengewehr Gottes“ genannt wurde, so Schmidt-Seffers. Franklin Graham leite seit 20 Jahren die Billy Graham Evangelistic Association – in den Vereinigten Staaten seien Kirchen und Missionswerke gerne in der Hand von Familienclans, so auch die Jimmy Swaggert Ministries. Franklin Graham gelte wie viele evangelikale Kirchenführern in den USA als glühender Verehrer von Donald Trump, die in politischen Gebetstreffen unverhohlen dazu aufrufen, auch 2020 Donald Trump zu wählen.

"Billy Grahams Enkeltochter Jerushah Duford, die sich ebenfalls als evangelikale Christin bezeichnet, gehört allerdings zu den Gegnern von Donald Trumps Spaltungspolitik und ruft in den us-amerikanischen Medien dazu auf, nicht noch ein weiteres Mal Trump zu wählen. In England wurden jüngst mehrere Großveranstaltungen von Franklin Graham abgesagt, weil Schwulen- und Lesbenverbände dagegen mobilisiert hatten", berichtet Schmidt-Seffers. Er bittet darum, genau zu überlegen, ob man einen Verein wie „Samatarian´s Purse“ unterstützen will, dessen Spitze eine unheilige Allianz mit Donald Trump eingegangen sei und gegen Minderheiten wie schwule Menschen hetze und extrem „islamophob“ ausgerichtet sei Schmidt-Seffers: „Ich weiß, dass Menschen, die die Aktion 'Weihnachten im Schuhkarton' unterstützen,  nur das Beste wollen, aber auf diese Weise macht man sich zum Helfershelfer einer Organisation, die ein Christentum vertritt, das spaltet statt zu versöhnen!“