NIENHAGEN. Mit einer künstlerischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung endete die Weiterbildung Psychosoziale Kunsttherapie am Instituts für Kunst und Therapie in Nienhagen. In den vergangenen Jahren hatten sich Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet, unter der Anleitung der Dozenten des Instituts für Kunst und Therapie IFKTP, intensiv auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Die mehrjährige Weiterbildung hatte einen Stundenumfang von insgesamt 3240 Stunden und berechtigt die Absolventen aufgrund der nachgewiesenen fachlichen Kenntnisse und erforderlichen Fähigkeiten im Rahmen der Psychosozialen Kunsttherapie (IFKTP)® tätig zu werden. „Das Ergebnis der Weiterbildung ist eine wissenschaftliche, künstlerische und therapeutische Zusatzqualifikation“, so der Anbieter. Durch die Leistungsnachweise würden Fähigkeiten zu wissenschaftlichem, künstlerischem, therapeutischem und kreativitätspädagogischem Arbeiten sowie Kenntnisse von Grundlagen und wesentlichen Forschungsergebnissen in den angebotenen Fächern nachgewiesen.

Bereits am Samstag, den 23. September 2017, von 11.30 bis ca. 14.30 Uhr findet eine weitere Einführung in die berufsbegleitenden Weiterbildung statt, die in Nienhagen angeboten wird. Dozenten des Instituts für Kunst und Therapie bieten in diesem Seminar die Gelegenheit, sich sachkundig über den Aufbau der genannten modularen Weiterbildungen zu informieren. Im Einführungsseminar besteht die Möglichkeit, Lerninhalte sowie die Arbeitsweisen die im Rahmen der Ausbildungen zum Einsatz kommen, kennen zulernen.

Der berufsbegleitende Studiengang orientiert sich an den Ausbildungsstandards des Verbandes Deutscher Kunsttherapeuten VDKT. Absolventen können nach erfolgreichem Abschluss die Mitgliedschaft im Berufsverband beantragen und von diesem zertifiziert werden. Somit führt die angebotene Weiterbildung zu einem bundesweit anerkannten Abschluss.Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine staatliche Förderung der Teilnahme möglich.

Anmeldungen zum Einführungsvortrag und Informationen zum Studiengang sind unter Telefon: 05085/956013 und im Internet unter www.ifktp.eu erhältlich.

Foto: Alexander Schadow

Foto: Alexander Schadow

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.