SÜLZE. Heinz Schümer aus Hohnebostel setzt sich bereits seit sechs Jahren für die Vermeidung von Verkehrsunfällen mit Wildtieren ein. Dafür wirbt er um Spenden für die Anschaffung von Warnreflektoren an Leitpfosten. Werden diese blauen Kunststoffbalken von Scheinwerfern angestrahlt, so halten sie Wildtiere meist davon ,ab die Straße zu überqueren.

„Die Erfahrung zeigt uns, dass durch das Anbringen der Reflektoren an Leitpfosten die Autounfälle mit Wildtieren um 50 bis 90 Prozent zurückgegangen sind. Deshalb freut es mich sehr, dass sich die SVO als erstes Unternehmen in der Region dazu bereit erklärt hat meine Initiative zu unterstützen“, sagt der passionierte Jäger Heinz Schümer, der auch Mitglied der Celler Kreisjägerschaft ist.  Er hofft, dass sich noch weitere Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen für Spenden bereiterklären und er somit alle Straßen im Landkreis Celle, an denen mit Wildwechsel zu rechnen ist, mit den Reflektoren ausstatten kann. Dazu hat der Wildschützer ein Spendenkonto bei der Sparkasse Celle unter Verkehrswacht Celle Stadt und Land e.V. eingerichtet:  IBAN DE64 2575 0001 0000 0031 37.

Die blauen Warnblinker der SVO werden zwischen Hassel und Sülze von Mitgliedern der dortigen Jägerschaft an die Leitpfosten angebracht. Die SVO-Gruppe unterstützt jedes Jahr verschiedene gesellschaftliche, soziale und kulturelle Projekte in der Region Celle. Das Thema Sicherheit im Straßenverkehr ist dabei stets präsent wie beispielsweise durch die jetzigen Wildwarnreflektoren und durch das Verteilen von Warnwesten an Kinder und Jugendliche in den vergangenen Jahren.

 

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.