Escheder Parteienbündnis hat die Wahl zwischen sechs Interessenten

Politik Von Anke Schlicht | am Fr., 06.11.2020 - 14:16

ESCHEDE. Noch sind sie Interessenten – „zu Bewerbern werden sie erst später“, sagt Klaus Drögemüller. Er ist als Mitglied der „Bürger für Eschede“ (Büfe) ein Vertreter des Parteienbündnisses aus CDU, FDP und Büfe, das im September per Videoclip auf Kandidatensuche für das Bürgermeisteramt der Gemeinde Eschede ging. Die Frist für die Bewerbungen lief Ende Oktober aus. „Es haben sich zahlreiche einheimische und auswärtige Interessenten gemeldet“, berichtet Drögemüller. Sechs Personen schafften es in den Kreis, aus dem basisdemokratisch der oder die Bewerberin für das Amt der Verwaltungsspitze ab 2021 gekürt werden soll. „Diese Zahl entspricht in etwa unseren Erwartungen“, kommentiert der frühere stellvertretende Samtgemeindedirektor das Ergebnis.

Die Corona-Restriktionen erschwerten den Fortgang des Verfahrens ein wenig, man sehe jedoch keinen Zeitdruck und auch Fristen gelte es nicht einzuhalten. Anfang Dezember solle der Kandidat oder die Kandidatin feststehen. Geplant ist, dass sich die sechs Interessenten im Laufe des Novembers in einer geeigneten Örtlichkeit in Eschede vor 40 bis 50 Mitgliedern des überparteilichen Bündnisses präsentieren.

Als Leitmotiv für diese Veranstaltung wird der Vorsatz gelten, der laut Klaus Drögemüller bereits dem ersten videogestützten Teil des Verfahrens zugrundelag: „Wir suchen jemanden, der Eschede guttut!“