CELLE. Die ersten Monate nach der Geburt eines Babys sind für alle Eltern besonders herausfordernd. Wenn Unterstützung fehlt, springen die Ehrenamtlichen von wellcome ein. Sie helfen so, wie es Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden. In Celle derzeit sind zwölf wellcome-Mitarbeiterinnen im Einsatz.

wellcome versteht sich als moderne Nachbarschaftshilfe: Ein- bis zweimal die Woche kommt eine Ehrenamtliche für einige Stunden zu den Familien nach Hause, geht zum Beispiel mit dem Baby spazieren während die Mutter Schlaf nachholt, begleitet Zwillingseltern zu Arztbesuchen oder spielt mit den Geschwisterkindern. Sie steht mit Rat und Tat zur Seite oder hört einfach zu. „So werden erschöpfte Eltern entlastet und in ihrer neuen Rolle gestärkt“, erklärt wellcome-Koordinatorin Sabine Grünheit-Rakowski.

Eine wellcome-Ehrenamtliche, Rita Behnel: „In den Familien erlebe ich große Freude und Dankbarkeit über mein Erscheinen, auch wenn es nur zwei Stunden sind. Es ist schön zu sehen, dass bereits eine kleine Unterstützung große Wirkung hat.“ Projektleiterin Sabine Grünheit-Rakowski koordiniert den Einsatz der Ehrenamtlichen vor Ort, vermittelt sie zu den Familien und begleitet deren Tätigkeit und steht den Ehrenamtlichen und auch den Familien für alle fachlichen Fragen zur Verfügung. Die Ehrenamtlichen treffen sich mit ihr regelmäßig zum Austausch und zur Fortbildung.

„Der größte Motivator der Ehrenamtlichen ist die Begeisterung und Freude, mit Kindern ihre Zeit zu verbringen. Das spüren schnell sowohl Eltern als auch Babys“, sagt Sabine Grünheit-Rakowski. Für die Ehrenamtlichen ist die Aufgabe zwar intensiv, aber zeitlich begrenzt: Ein Einsatz dauert in der Regel etwa drei Monate, danach können sie entscheiden, ob sie gleich den nächsten Einsatz starten oder erst einmal pausieren. So lässt sich das Ehrenamt gut mit unterschiedlichen Lebenssituationen vereinbaren und z.B. auch mit einer Berufstätigkeit verbinden. Während des Einsatzes sind die Ehrenamtlichen versichert und Fahrtkosten werden erstattet.

Seit 2007 bietet die Evangelische Familie-Bildungsstätte „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“ an. Aktuell engagieren sich dort zwölf Ehrenamtliche, die allein im letzten Jahr 17 Familien mit insgesamt 347 Stunden ihrer Zeit unterstützt haben. Die Nachfrage wächst stetig. Interessierte, die sich ebenfalls ehrenamtlich bei wellcome engagieren möchten, sind zu einem Gespräch mit der Teamkoordinatorin willkommen.

Kontakt: wellcome Celle

Sabine Grünheit-Rakowski, wellcome-Koordinatorin

Fritzenwiese 9, 29221 Celle

Telefon: 05141-9090375

Mail: celle@wellcome-online.de

www.wellcome-online.de

 

Über wellcome

wellcome wurde 2002 in Hamburg gegründet.
Kernangebot der wellcome gGmbH ist „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“,
eine Unterstützung durch Ehrenamtliche für alle Familien im ersten Jahr nach der Geburt.
Das Angebot gibt es an rund 250 Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Ca. 4.300 wellcome-Ehrenamtliche waren bundesweit im Jahr 2016 aktiv.
Schirmherrschaft bundesweit: Bundeskanzlerin Angela Merkel
Schirmherrschaft in Niedersachsen: z. Zt. noch Cornelia Rundt, Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Foto: Niemann/wellcome

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.