Weltklassik am Klavier mit Luiza Borac: "Mozart und die Liebe..."

Musik Von Extern | am Fr., 10.01.2020 - 15:17

WIECKENBERG. Don Giovanni - der große Frauenverführer der Theaterbühne ist ein Aristokrat, ein Mantel-und-Degen-Held und ein Nonkonformist. In Mozarts Oper aber misslingen Giovannis Liebesabenteuer ausnahmslos, was seiner Anziehungskraft aber gar nicht schadet. So regte die schillernde Figur des Don Giovanni auch viele Komponisten nach Mozart zu großartigen Kompositionen an. Die vielfach ausgezeichnete Konzertpianistin Luiza Borac widmet am Sonntag, den 19.01. um 17 Uhr in der Reihe "Weltklassik am Klavier!" im Büchtmannshof, Stechinellistraße 6 in 29323 Wieckenberg/Wietze ihr Rezital dem großen Frauenverführer. Mit Werken von Mozart, Chopin, Bizet und Liszt schafft sie rund um Don Giovanni ein pulsierendes, musikalisches Kraftfeld.

Luiza Borac wurde als "ein Traum von einer Pianistin" (Rondo), "würdige Botschafterin für ein Genie" (Music & Vision) und als Pianistin „mit subtiler, aber absoluter Meisterschaft"(BBC Music Magazine) gefeiert.
Die gebürtige Rumänin begann ihre Musikausbildung mit vier Jahren. Jeweils mit der höchsten Auszeichnung schloss sie ihr Studium an der Musikhochschule Bukarest und später die Solistenklasse an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ab. Luiza Borac ist Gewinnerin von Preisen in rund 30 Wettbewerben, u.a. den BBC Music Award für die Weltpremiere der Einspielung der Klavierwerke von George Enescu. Folgerichtig promovierte sie 2014 über das Klavierwerk George Enescus - summa cum laude. Die Pianistin arbeitet eng mit verschiedenen international bekannten Wohltätigkeitsorganisationen zusammen. Dazu gehören das Projekt „Music In Our Schools“ der Bachauer Foundation, das MENORAH Projekt für die jüdischen Opfer im norddeutschen Schaumburg-Lippe sowie eine rumänische Einrichtung, die in der Heimat der Künstlerin Waisen- und Straßenkinder unterstützt. 2011 wurde sie „Ambassadrice de la Cité épiscopale“ der UNESCO-Stadt Albi, die ihr für ihr Engagement im Projekt "Polio Plus", auch ihre Ehrenmedaille verlieh. Im Jahr 2017 wurde ihr die Paul-Harris Medaille des internationalen Rotary Clubs für humanitäre Projekte verliehen.

Als eines der Meisterwerke des Genres wurde Mozarts "Don Giovanni" oft als "die Oper aller Opern" bezeichnet. Von der Verliebtheit in "Reich' mir die Hand, mein Leben" zu der verführerischen "Serenade" und der berühmten "Champagne-Arie" erforscht Mozart in seiner Oper das ganze Phänomen Liebe auf seine eigene geniale Weise.
Angelehnt an die Opern-Highlights sind seine äußerst erfinderischen Originalwerke für Klavier, die zwei Rondos - D-dur KV 485 und a-moll KV 511 - und die 12 Variationen über das französische Volkslied "Ah, vous dirai-je Maman" das in Deutschland als Weihnachtslied bekannt ist.

Mozarts "Don Giovanni" inspirierte zahlreiche Komponisten, darunter Georges Bizet, Frédèric Chopin und Franz Liszt, die Arrangements und Konzertparaphrasen auf "Don Giovanni" im großen romantischen und höchstvirtuosen Stil komponierten.

Konzerttermin: Sonntag, 19. Januar 2020 um 17:00 Uhr  

Veranstaltungsort: Büchtmannshof, Stechinellistraße 6, 29323 Wieckenberg/Wietze 

Eintrittspreis: 25,00 Euro, Studenten: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei   

Platzreservierungen: per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 936 5090

Infos unter: www.weltklassik.de, www.buechtmannshof.de oder unter www.facebook.com/Weltklassik, www.facebook.com/kathrin.haarstick