WIECKENBERG. Pianistin Sofja Gülbadamova – vielfach ausgezeichnet für ihr intensives und leidenschaftliches Spiel – gilt als begnadete Solistin. Ihre Klavierabende begeistern ihr Publikum im In- und Ausland; aber auch ihre Orchesterkonzerte mit den Dirigenten Michail und Dmitri Jurowski haben international für viel Furore gesorgt. Am Sonntag, den 21.10. um 17 Uhr gastiert die Russin im Büchtmannshof, Stechinellistraße 6 in 29323 Wieckenberg/Wietze und präsentiert u.a. Brahms „Lieblingswerk“ – seine einzigartigen Händel- Variationen – und die wunderschönen „Poetischen Tonbilder“ von Grieg. Platzreservierungen sind möglich unter 0211 936 5090. Tickets gibt es auch an der Konzertkasse.

Sofja Gülbadamova, «für die poetische Schönheit» ihres Spiels und ihre «frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette» von der Presse gefeiert, zählt zu den herausragenden Musikerinnen ihrer Generation. Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe in den USA, Frankreich, Spanien, Russland, Deutschland, Österreich und Belgien, gewann sie im Jahr 2008 gleich zwei Klavierwettbewerbe in Frankreich: Den Concours international pour piano in Aix-en-Provence sowie den 6. Internationalen Francis-Poulenc-Wettbewerb. Als echter «pianistischer Tsunami» bezeichnet, konzertiert Sofja Gülbadamova erfolgreich in ganz Europa sowie in Russland, Chile, Argentinien. Sie hat mehrere CDs in Deutschland und Frankreich eingespielt, die ausgezeichnete Kritiken erhielten.

„Weltklassik am Klavier – Poetische Tonbilder – und ein Lieblingswerk!“
Die im Mittelpunkt des Programms stehenden Händel-Variationen von Johannes Brahms entstanden im September 1861 in Hamm bei Hamburg. Brahms hielt sie für viel besser als seine früheren Werke und bezeichnete sie an anderer Stelle sogar als sein „Lieblingswerk“. Die Variationen, einem Brief Brahms‘ an Clara Schumann zufolge, schrieb er zu ihrem Geburtstag. Die ursprünglich angedachte Widmung – „Für eine liebe Freundin“ – erschien jedoch nicht im Druck. Das Thema stammt aus der ersten Suite der zweiten Sammlung von Händels „Suites de pièces pour le clavecin“ von 1733. Abgerundet wird das Programm mit „Poetischen Tonbildern“ sowie der – anlässlich des 200. Geburtstags des dänisch-norwegischen Dichters Ludvig Holberg – 1884 komponierten „Suite im alten Stil“ – genannt „Aus Holbergs Zeit“ – von Grieg sowie Brahms‘ frühen Werken, die in Anlehnung an die Barockmusik entstanden sind.

Konzerttermin: Sonntag, 21. Oktober 2018 um 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Büchtmannshof, Stechinellistraße 6, 29323 Wieckenberg/Wietze

Eintrittspreis: 20,00 Euro, Studenten: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei

Platzreservierungen: per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 936 5090

Infos unter: www.weltklassik.dewww.buechtmannshof.de oder unter www.facebook.com/ Weltklassikwww.facebook.com/kathrin. haarstick

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.