WIECKENBERG. Pianist Timur Gasratov – für sein Können international vielfach ausgezeichnet – setzt mit seinem Programm „Beethoven – im Rausch der Sinne!“ am Sonntag, den 16.12. um 17 Uhr im Büchtmannshof, Stechinellistraße 6, 29323 Wieckenberg/Wietze der kleinen Form ein Denkmal. Auch wenn der Begriff „Bagatelle“ oft mit einer belanglosen Nebensächlichkeit gleichgesetzt wird, sind die Bagatellen von Beethoven keineswegs „Kleinigkeiten“. In all ihren Unterschiedlichkeiten und mit ihrer Farbenvielfalt sind sie echte Preziosen des Titanen der Klaviermusik – genauso, wie auch die chopinesk angehauchten Etüden von Skrjabin.

TIMUR GASRATOV
Timur Gasratov debütierte bereits mit 10 Jahren als Komponist und mit 14 Jahren als Pianist. Seine Ausbildung begann in der berühmten Stoljarski-Musikschule in Odessa, aus der u.a. auch David Oistrach und Emil Gilels hervorgingen. Er verfeinerte sein pianistisches Können weitergehend auch in Freiburg und Saarbrücken.Sein Spiel überzeugt in hohem Maße durch die Reife seiner Interpretationen, seine Innigkeit und seine grandiose Virtuosität. In den vergangenen Jahren wurde er deshalb mit 12 Preisen bei internationalen Klavier- und Kammermusik-Wettbewerben in Europa ausgezeichnet, u.a. bei den Wettbewerben Walter Gieseking, Schura Tscherkasski, Undamaris und Emil Gilels. Seit 2007 unterrichtet Timur Gasratov klassisches Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg und konzertiert regelmäßig als Solist und Kammermusiker.

„Weltklassik am Klavier – Beethoven – im Rausch der Sinne!“
Die „Bagatelle“ (franz.) ist eine „Kleinigkeit“ und bezeichnet ein kleines Werk für Klavier. In der Musik sind Bagatellen zumeist Einzelstücke, die nicht an einen Zyklus gebunden und nicht zu ernsten Charakters sind – vergleichbar mit dem „Moment musical“ oder dem „Albumblatt“. Die berühmtesten Bagatellen sind vom Titanen der klassischen Musik, Ludwig van Beethoven, komponiert – und – sie sind berauschend schön und bezaubernd. Was solche „Kleinigkeiten“ für den Philosophen der Musik bedeuten, bleibt spannend und dem Konzertgast überlassen. Die Etüden des russischen Komponisten Alexander Skrjabin sind eine Ehrerbietung an Frédéric Chopin. Da verführen die sinnlichen Reize die Musikliebhaber – und die technischen Anforderungen verführen den Virtuosen.

Konzerttermin: Sonntag, 16. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Büchtmannshof, Stechinellistraße 6, 29323 Wieckenberg/Wietze

Eintrittspreis: 20,00 Euro, Studenten: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei

Platzreservierungen: per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 936 5090
Infos unter: www.weltklassik.dewww.buechtmannshof.de oder unter www.facebook.com/ Weltklassikwww.facebook.com/kathrin. haarstick

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.