CELLE. Voller Tatendrang starteten 53 SoVDler/innen und Freunde Mitte Juni eine Reise an die Mosel. Es stand u.a. eine Fahrt durch die Eifel nach Gerolstein mit der Besichtigung der Firma Gerolsteiner Brunnen auf dem Programm. Von einer Tribüne aus konnte man die Mineralwasserabfüllung, bis zu 5 Millionen Flaschen täglich, hautnah erleben.

Die „Durchschreitbare Klangskulptur“, auf dem „Erbeskopf“, von wo man einen wunderbaren Ausblick hatte, genossen die Mitreisenden ebenso. Auch Luxemburg war für alle ein erlebnisreicher Ausflug. In Schengen wurde das Museum zum Schengener Abkommen, das zu freien Grenzen innerhalb Europas geführt hat, besucht. Ein Bummel durch Remich war zudem entspannend.

Dort beim Besuch einer Kirche sangen einige „Ausgang und Eingang…“. Frauenherzen schlugen höher, als sie in Mettlach bei der Firma Villeroy & Boch durch die umfangreiche V&B-Ausstellung schlenderten. In der Glockengießer-Stadt Saarburg „Klein Venedig“ war auch ausreichend Zeit zum Bummeln. Bei einem Getränk und Eis ließ man den Blick auf den Wasserfall auf sich wirken.

Der wichtigste Programmpunkt war dabei immer „gute Laune“. So wurde bei der Hinfahrt sowie auch bei der Rückfahrt fröhlich gesungen. Zum Beispiel Lieder wie „Hoch auf dem gelben Wagen“, „Kein schöner Land“ und viele mehr.

Text: Gabriele Repold

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.