CELLE. „Ich freue mich für das Team. Die Mädels haben als Mannschaft so gut gekämpft. Keine hat aufgesteckt, so eng es auch immer war und – sie haben wie letzte Woche wieder die Matchtiebreaks gewonnen. Mit diesem Kampfgeist  haben sie den Sieg verdient!“ Trainer Steve Williams ist anzumerken, dass er stolz ist auf seine Mädels. Die Westerceller Damen haben sich gut verkauft zuhause gegen die Topspielerinnen vom HTV Hannover und wurden mit lautstarker Unterstützung der zahlreichen Zuschauer belohnt.

Es fing gut an mit Ann-Sophie Funke, Greta Ehlers und Emily-Bo Meyer. Funke an zwei holte den ersten Punkt für Westercelle gegen Annalena Eggelstein, die im Verlauf des Matches verletzungsbedingt aufgeben musste. Ehlers an vier tat sich anfangs etwas schwer gegen die ehemalige Mannschaftskameradin Annica Betz, es war ein besonderes Spiel zweier Spielerinnen, die sich aus einem gemeinsamen Team gut kennen. Letztendlich entschied die Westercellerin das Match mit 6:4, 6:4 für sich. War Emily-Bo Meyer in der letzten Begegnung noch Nervosität anzumerken, spielte sie dieses Mal ihr Spiel. Ohne sich auch nur im Entferntesten aus der Ruhe bringen zu lassen, holte sie gegen Anneleen Harms ein souveränes 6:1 und 6:2.

Danach starteten die Tiebreakspiele. Chelsea Seidewitz an fünf verlor knapp den ersten Satz. Danach startete sie aber durch und ließ ihrer Gegnerin Jorina Franke nicht den Hauch einer Chance (6:0). Auch der Tiebreak verlief ähnlich – 10:2 ein klares Ergebnis. Stefanie Reimchen an drei startete durchwachsen, die Zuschauer hatten immer das Gefühl, sie könnte auch den ersten Satz gewinnen, der allerdings an ihre Gegnerin Michaela Will ging. Satz zwei war eng, mit dem besseren Ende für die kämpferisch starke Reimchen. Im Matchtiebreak kämpften beide Damen um jeden Punkt bis zum 11:9 für Reimchen.

Ein ähnliches Bild geb es in der Topbegegnung beider an eins Gesetzten – es wurde ein sehr emotionales Spiel. Westercelles Julie Ball startete gut, Julia Marzole vom HTV hielt dagegen – es war ein ausgeglichener, spannender erster Satz, beide Spielerinnen kämpften um jeden Punkt. Auf beiden Seiten geb es gute Passierschläge und heraus gespielte Punkte mit dem besseren Ende für die Westercellerin Ball. Ein ähnliches Bild im zweiten Satz: Jeder Punkt war umkämpft, ging aber letztendlich an den HTV. Im Matchtiebreak war die Spannung nicht zu überbieten – erst lag Ball zurück, kämpfte sich heran bis zur Führung, aber Marzole ließ nicht nach bis zu 11:9 für Westercelles Nummer eins. Mit 6:0 war die Begegnung bereits gewonnen, aber die Vergangenheit hatte dem Team gezeigt, das jedes gewonnene, einzelne Spiel am Ende zählt.

Also wählten die Spielerinnen die Doppelpaarungen, die möglicherweise gute Gewinnchancen bringen könnten – und der Plan ging auf. Funke / Ehlers holten souverän das erste Doppel ( 6:1, 6:0 ), Ball / Seidewitz hatten im ersten Satz ein paar Probleme (7: 5), holten aber Satz zwei deutlich mit 6:2, Reimchen / Meyer machten es wieder souverän klar (6:1 , 6:2)  zum 9:0 für Westercelle. Nun gilt es für die Cellerinnen, diese Form auch auswärts in den Begegnungen an Himmelfahrt gegen TC an der Schirnau und am 13.05. gegen den Bremerhavener TV zu bestätigen.

Herren siegreich gegen TUS Eversen /Sülze

Die sich im Wiederaufbau befindlichen 1. Herren des VfL Westercelle siegten mit 4:2 gegen den TUS Eversen/Sülze. Die gegnerische Mannschaft war nur mit drei Spielern angereist, so dass bereits zu Beginn der Begegnung zwei Punkte kampflos an Westercelle gingen. Florian Degenhard an drei gewann sein Match in kurzer Spielzeit souverän mit 6:1 und 6:0, Daniel Bruderek an eins gewann Satz eins souverän 6:2, machte im zweiten Satz mehr Fehler und gab ihn knapp ab. Der anschließende Matchtiebreak war erneut spannend und ging knapp mit 10:8 an Westercelle. Artur Deister an zwei konnte diesmal keinen Punkt holen, ebenso wie das Doppel Degenhard / Jan Röper.

Damen 30 mit Niederlage gegen Königslutter

Die in der letzten Saison in die Verbandsliga aufgestiegene Damen- 30 -Mannschaft muss in der neuen Liga erst einmal Fuß fassen und kassierte auswärts gegen die TSG Königslutter ein 1:5. Obwohl insbesondere Nicole Nürge, aber auch Sandra Krüger und Julia Forche nicht chancenlos waren, konnten sie an diesem Spieltag nicht punkten. Den einzigen Punkt für Westercelle erspielte Birgitt Hoppenstedt.

Herren 50 mit Niederlage

Die in der Bezirksliga startende Herren-50-Mannschaft mit Detmar Rüdebusch, Jörg Dralle, Thomas Laube, Jürgen Feulner und Karl-Heinz Gläske unterlag dem TUS Altwarmbüchen mit 2:4. Es hätte auch anders ausgehen können, denn Laube verletzte sich im Match führend und musste aufgeben und  fast alle anderen Einzel und Doppel gingen über drei Sätze, doch nur Dralle konnte im Einzel und im Doppel mit Feulner die Punkte für Westercelle holen.

Florian Degenhard 1. Herren

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.