WG-Fraktion im Kreistag will nachhaltige Lösung für gymnasiales Angebot im Westkreis

CELLE. Auch die WG-Fraktion im Kreistag beschäftigt sich mit der Erweiterung des gymnasialen Angebotes im Westkreis. Dazu teilt der stellvertretende Faktionsvorsitzende Ulrich Kaiser mit: "Die Diskussionen um Gymnasialangebote im Westkreis reduzieren sich derzeit auf neue Standorte in Hambühren mit der Nutzung vorhandener Schulgebäude zur Entlastung Celler Gymnasien und Winsen mit dem möglichen Bau eines neuen Gymnasiums. SPD und CDU haben sich hier bereits in der Öffentlichkeit positioniert bzw. erste Einschätzungen zur weiteren Entwicklung gegeben. Die WG Landkreis-Fraktion hält es jedoch sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus schulpolitischen Gründen für dringend geboten, auch die Oberschule Allertal in die Überlegungen einzubeziehen. Es geht insbesondere auch darum, nachhaltige Lösungen anzustreben und dabei alle Varianten frühestmöglich in die Entscheidungsfindung einzubeziehen. Aus unserer Sicht wäre es ein Fehler, mit Interimslösungen bzw. Außenstellen notwendige Entscheidungen zu präjudizieren und Optionen zu verbauen bzw. unnötig zu verteuern. Ziel muss es sein, die Schulstrukturen im Landkreis so zu entwickeln, dass im gesamten Landkreis gleiche Bildungschancen bzw. hinsichtlich der Schulwege zumutbare Bildungszugänge bestehen."

Hierzu hat die WG-Fraktion folgenden Antrag an den Landrat übermittelt:  WG Antrag 3.4.2019

Weitere Berichte zum Thema auf CELLEHEUTE:
https://celleheute.de/cdu-winsen-fordert-gymnasium-fuer-den-westkreis/
https://celleheute.de/afd-spricht-sich-fuer-gymnasium-im-westkreis-aus/
https://celleheute.de/buergermeisterkandidat-peter-witting-will-gymnasium-in-der-ehemaligen-obs-hambuehren/
https://celleheute.de/cdu-buergermeisterkandidat-edmund-hoffmann-nimmt-stellung-zu-diskussion-um-gymnasium/